Uhr

Freiberuflicher Sprachtrainer - Gewinnermittlung

Von: KevinHamburg
1 Antworten
Liebe User,

ich bin freiberuflich als Sprachtrainer tätig und bekomme meine Kunden durch eine Sprachschule gestellt. Nun habe ich erfahren, dass ich rentenversicherungspflichtig bin und der DRV Bund möchte jetzt mein jährliches Arbeitseinkommen (Gewinn) wissen).

Leider habe ich keine Erfahrung mit der Gewinnberechnung, da ich für letztes Jahr unter dem Einkommenssteuermindestbetrag lag.

Meine Frage lautet also nun, was ich von meinen Umsätzen generell abziehen kann?

1.) Fahrtkosten - Ich arbeite ca. 3x wöchentlich in der Sprachschule, in der ich jedoch nicht angestellt bin. Sonst fahre ich zu verschiedenen Kunden (Unternehmen, Privatpersonen etc.). Wie genau kann ich die geltend machen? Nur in einfacher Richtung oder komplett 0,30 € pro km? Was ist mit den Fahrten von der Sprachschule zu Kunden?

2.) Arbeitszimmer - Ich wohne mit meiner Freundin in einer 2 1/2 Zimmer Wohnung. Wir haben also ein abschließbares Arbeitszimmer (kein Durchgang) in der ich mich täglich ca. 60 Minuten für eine 45 minütige Unterrichtseinheit vorbereite. Die Miete teilen wir uns. Kann ich nun den Anteil des Zimmers an der Gesamtwohnung geltend machen?

3.) Verpflegungsaufwand - Wie gesagt verbringe ich ca. 3 mal die Woche in der Sprachschule und fahre an anderen Tagen/ davor/ danach zu anderen Schülern. Eine Gruppe betreue ich im durchschnitt 2 1/2 Monate, wenn die Zeit rum ist, bekomme ich andere Gruppen an anderen Orten zugeteilt. Ich muss also ständig an anderen Orten essen.


Welche weiteren Aufwände, außer Geschäftsausstattungen könnte ich noch vom Umsatz abziehen?


Vielen, vielen Dank im Voraus für die Unterstützung!
Kevin
Von: Kexel
Uhr
Hallo,

der Gewinn errechnet sich aus dem Saldo aus Betriebseinnahmen abzüglich Betriebsausgaben, sofern diese in dem betreffenden Jahr vereinnahmt bzw. verausgabt wurden.

1.) Es handelt sich bei allen Fahrten um Reisekosten, somit Ansatz von 0,30 EUR pro gefahrenem Kilometer.

2.) Die Kosten für das Arbeitszimmer können Sie vereinfacht pauschal mit 1.250 EUR pro Jahr ansetzen (steuerlich abzugsfähiger Höchstbetrag).

3.) Als Reisekosten abzugsfähig, die Höhe ist abhängig von der Reisedauer
http://www.steuernplusberatung.de/fileadmin/templates/img/pdf/reisekostensaetze_fr_dienstreisen_im_inland.pdf

Es können alle Kosten abgezogen werden, die durch Ihre selbständigen Tätigkeit veranlasst sind. Hierzu gehören auch anteilige Telefon-, Handy- und Internetkosten sowie Kosten für Fachbücher, Fortbildung und Fachmessenbesuche. Eine Einzelauflistung finden Sie zum Beispiel in einem http://www.smixx.de/ra/Links_S-T/DATEV-Standardkontenrahmen.pdf, in dem http://www.smixx.de/ra/Links_S-T/DATEV-Standardkontenrahmen.pdf ab Seite 15 "4 Betriebliche Aufwendungen".