Uhr

Ig Erwerb und CD-Produktion

Von: Aleinad
12 Antworten
Hallo,

ich brauche bitte Hilfe bei zwei Themen:

1) Ein Dj (nicht Kleinuntern.) kauft regelmäßig Vinylplatten bei einem österreichischen Plattenhändler. Diese lässt er sich durch einen Bekannten (Privatper.) von A nach BRD mitbringen. Es müsste sich meiner Meinung um eine i.g. Erwerb handeln. Der Plattenhändler weist jedoch auf den Rechnungen die A-USt aus. Müssen die Rechnungen korrigiert werden und wie muss der DJ verbuchen? Was wenn der Plattenhändler keine UST-ID vom DJ vorliegen hatte?

2) Ein DJ produziert in A mit anderen Musikern seine neue CD. Diese erscheint zwei Jahre nach Produktionsbeginn. Für die Aufnahmen muss der DJ wöchentlich nach A fahren. Handelt es sich hierbei um Herstellungskosten für die CD oder normale Reisekosten?

Vielen Dank für die Antwort im Voraus.
Aleinad
Von: Kexel
Uhr
Hallo,

1.) Problem ist der Nachweis, dass Ihr Bekannter in Ihrem Namen handelt.
A benötigt im Prinzip eine sogenannte Gelangensbestätigung.
Wenn der Bekannte dem A-Händler bestätigt, dass er in Ihrem Namen/Auftrag handelt bzw. per Vollmacht von Ihnen nachweist und gleichzeitig bestätigt, dass er die Waren nach Deutschland befördert, unter Angabe Ihrer deutschen USt-IdNr., dann sollten für A alle Angaben vorliegen.

2) Wo sehen Sie hier Unterschiede in der steuerlichen Behandlung?
Von: Aleinad
Uhr
Guten Morgen,

vielen Dank für die Antwort.

Wenn ich das richtig verstehe muss ich also die Rechnungen aus Österreich so hinnehmen. Der Betrag incl. österr. USt ist als Betriebsausgabe ansetzbar und umsatzsteuerlich handelt es sich um keinen ig. Erwerb. Zukünftig könnte ich mir überelgen eine Gelangbestätigung benutzen.

Bezüglich der CD-Produktion:
Ich bin mir nicht sicher, ob ich heute die gefahrenen Kilometer (und sonstige Betriebsausgaben) bei meiner DJ-Tätigkeit als Betriebsausgabe geltend machen kann? Ob ich seperat eine deutsche Gbr gründen muss? Als Deutscher Musiker in Österreich mit zwei weiteren österr. Musikern Fertigstellung in 2014 & Produktion (Druck) in Österreich, Vertrieb über England... Alternativ könnte es sich doch auch um Herstellungskosten handeln die ich sammeln und später, nach Fertigstellung, als Paket abschreiben muss? Am liebsten und einfachsten wäre mir erste Variante. Den anteiligen Gewinn könnte ich dann einfach als Betriebseinnahme bei der DJ-Tätigkeit angeben...

Ich hoffe diese verzwickte Situation kann entworren werden.

Beste Grüße
Von: Kexel
Uhr
...

Sie können die Lieferungen aus Österreich auch noch nachträglich korrigieren und die Gelangensbestätigung nachreichen. Es bedarf nur einer entsprechenden Abstimmung mit Ihrem Lieferanten.
Von: Kexel
Uhr
...

Herstellungskosten für selbstgeschaffene immaterielle Wirtschaftsgüter dürfen steuerlich nicht aktiviert werden, sie stellen sofort abzugsfähig Betriebsausgaben dar. Und bei der Musikproduktion geht es nicht um die CD, sondern um deren Inhalt, die Musik.

Ihre Anmerkungen hinsichtlich GbR etc. ist keine steuerliche Frage, sondern eine Frage der Art Ihrer Zusammenarbeit mit den anderen Musikern. Soll es eine gleichwertige Gemeinschaftsproduktion sein oder ist einer der Unternehmer und die anderen nur dessen Subunternehmer (Arbeitnehmer) ? Hierzu sollten Sie vielleicht einen Steuerberater in Österreich befragen.
Von: Aleinad
Uhr
Guten Morgen,

nochmals zur CD-Produktion. Der Aufnahmeraum in Österreich ist nur einmal wöchentlich gemietet. Die drei anderen Bandmitglieder sind eigentlich Teil einer Gemeinschaftsproduktion. Wären sie Subunternehmer dann könnte ich meine Ausgaben und meine Einnahmen in Deutschland versteuern, verstehe ich das so richtig?

Besten Dank im Voras.
Von: Kexel
Uhr
...

wenn es denn eine Gemeinschaftsproduktion, also GbR, ist, wo hat diese dann Ihren Sitz, Ihre Geschäftsleitung?
In Deutschland oder in Österreich?
Von: Aleinad
Uhr
Die GbR gibt es ja nur für diese eine CD-Produktion. Einen "Sitz" gibt es in diesem Sinne nicht. Es existiert der gemietete Aufnahmeraum und das Studio in München. Wo wäre es einfacher für mich, falls ich die Wahl habe? Eine GbR in Deutschland (weil hier das Tonstudio für die Endbearbeitung ist)? Wie bekomme ich das beim Finanzamt geregelt? Es scheint doch etwas verzwickt und ich hoffe auf Ihre Hilfe.

Besten Dank.
Von: Kexel
Uhr
...

auch wenn eine GbR nur für einen Zweck errichtet wird, so hat sie doch ihre steuerlichen Pflichten zu erfüllen.

Von wo aus erfolgt der Vertrieb der produzierten CD? Deutschland oder Österreich?
Wer ist Hauptansprechpartner und wo hat dieser sein Büro?
Von: Aleinad
Uhr
Hallo,

ja kniffelig.

Fertigstellung in 2014 & Produktion (Druck) in Österreich, Vertrieb über England. Allerdings nicht über mich, sondern über zwei externe Firmen (Fremdleistung). Hauptansprechpartner bin ich, mit Sitz in München.

GbR ist noch nicht gegründet. Es gibt nur das gemeinschaftliche Projekt, derzeit also die Aufnahmen und Bearbeitung. Wäre eine Gründung zu empfehlen?

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus.