Darlehensrechner

So errechnet Mutti die Zinsen für Kredit

In Deutschland herrscht Aufbruchstimmung, die Unternehmer wollen in neue Maschinen und Geräte investieren. Im Regelfall wird der Unternehmer für die Investition einen Kredit in Anspruch nehmen.

Diese Bank bieten gute Kredit-Konditionen an
© Q.pictures / pixelio.de

Ob der Kredit von der Hausbank oder der eigenen Mutter kommt, ist dabei unerheblich.

Doch was kostet den Unternehmer die Investition am Ende wirklich. Wie hoch sind die monatlichen Belastungen aus Zinsen und Tilgung? Diese Fragen können sich die Unternehmer mit dem Darlehensrechner in wenigen Minuten beantworten.

Wie funktioniert der Darlehensrechner?

Der Darlehensrechner ist in einer Excel-Datei integriert. Auf dem ersten Tabellenblatt sehen Sie die Eingabeseite. Hier erfassen Sie zunächst die Darlehenssumme und den Auszahlungsbetrag (ermittelt sich aus der Darlehenssumme abzüglich eventueller Gebühren, Damunm und Disagio). Als nächstes müssen Sie die Laufzeit des Darlehens in Perioden angeben.

Zur Abschreibung von Damunm und Disagio lesen Sie bitte den Beitrag: Wie werden Damnum und Disagio abgeschrieben

Die Perioden errechnen Sie folgendermaßen:
Beträgt die Laufzeit des Darlehens bspw. 10 Jahre sind unterschiedliche Zeiträume möglich.

  • Zahlen Sie für Ihren Kredit nur ein mal im Jahr Zinsen, müssen Sie bei der Laufzeit eine 10 eintragen und den Knopf "1 Jahr (1 Zinstermin) wählen.
  • Bei quartalsweiser Zahlung kämen Sie auf 4 Zinszahlungen im Jahr also müssten Sie 40 Perioden (10 Jahre x 4 Zinszahlungen pro Jahr) eintragen und die Auswahl auf 1 Quartal (4 Zinstermine) setzen.
  • Bei monatliche Zahlung errechnen sich die Perioden entsprechend - Sie müssen dann 120 Perioden eintragen (10 Jahre x 12 Zinszahlungen pro Jahr). Wählen Sie hier 1 Monat (12 Zinstermine)

Weiterhin müssen Sie auf diesem Tabellenblatt den Beginn des Kredites und den Nominalzins eingeben.

Ergebnis Abzahlungsdarlehen

Auf dem zweiten Tabellenblatt bekommt der Unternehmer eine genaue Aufstellung, welche Zinsen und Tilgungen über die gesamte Darlehenszeit gezahlt werden müssen. Ein weiterer wichtiger Wert ist die nach Ablauf der Darlehenszeit noch vorhandene Restschuld.

Ergebnis Annuitätendarlehen

Auf dem dritten Tabellenblatt sind die Ergebnisse für ein Anniutätendarlehen berechnet. Bei einem Annuitätendarlehen bleibt die monatliche Belastung über die Laufzeit gleich, nur der Anteil von Tilgung und Zinsen variiert abhängig von der Anzahl der Zinszahlungen.

Grafik

Schlussendlich wird auf dem vierten Tabellenblatt die gesamte Berechnung noch einmal grafisch dargestellt.

Den Rechner downloaden

 

(Exceltabelle mit 4 Arbeitsblättern)
Mit freundlicher Genehmigung von A. Zingel, www.zingel.de

 

Quelle: www.zingel.de