≡ Menu
Fragen »

Angebotsschreiben Schweiz

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenAngebotsschreiben Schweiz

Uhr
Von: sonnenschirm
4 Antworten
Hallo,

gerade wurde ich gebeten ein Angebot für eine mehrtägige Schulung in der Nähe von Zürich zu schicken.

Bezüglich folgenden Punkten stehe ich jetzt ein bißchen auf dem Schlauch…

– Honorar und Fahrtkosten in Schweizer Franken angeben – richtig?

– zzgl. Umsatzsteuer 19 % – richtig?

Schon jetzt vielen Dank

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

die Abrechnungswährung ist Vereinbarungssache, dies können auch Euro sein.

Wenn Ihr Leistungsempfänger auch in der Schweiz seinen Sitz oder eine Betriebsstätte hat, dann liegt umsatzsteuerlich der Ort Ihrer sonstigen Leistung in der Schweiz und ist somit in Deutschland nicht umsatzsteuerbar. Die Rechnung ist also ohne deutsche Umsatzsteuer auszustellen.

Von: sonnenschirm
Uhr
Hallo,

danke für die rasche Antwort.

Ja, der Auftraggeber hat seinen Sitz in der Schweiz.

– Gebe ich dann auf der Rechnung gar keine Umsatzsteuer an? Oder die der Schweiz? Oder muss ich einen bestimmten Vermerk auf der Rechnung machen?

– Gibt es sonst steuerrechtlich etwas was ich im Bezug auf einen Auftrag in der Schweiz zu beachten habe?

Viele Grüße

Von: Kexel
Uhr

ja, in der Rechnung gar keine deutsche Umsatzsteuer angeben und vermerken “umsatzsteuerfreie Leistung”.

Wie die steuerliche Seite in der Schweiz aussieht kann ich Ihnen nicht sagen.
Hierzu sollten Sie – bei Bedarf – einen Berater aus der Schweiz oder die die Deutsche Auslandshandelskammer in der Schweiz (www.ahk.de) fragen.

Von: sonnenschirm
Uhr
Danke für die Antwort und den Link!