≡ Menu
Fragen »

Anschaffung eines PKWs

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenAnschaffung eines PKWs

Uhr
Von: Lena
1 Antworten
Hallo.
Ich bin Freiberufler. Ich habe vor in diesem Jahr ein Wagen zu kaufen und die Kosten als Investitionsabzugsbetrag für das Jahr 2007 geltend zu machen. Im Gesetz steht, dass betriebliche Nutzung mindestens 90% sein soll. Heißt das, dass ich die nächste 2 Jahre Reisekosten nur anhand des Fahrtenbuchs abrechnen muss?
Und zweite Frage: müssen alle Tankbelege vorgelegt werden, wenn ich anhand eines Fahrtenbuchs 0,30€/km abrechne? (weil beides absetzen geht doch nicht).

Vielen Dank
Lena.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

„also wenn Sie Äpfel kaufen, können Sie nicht erwarten, dass der Birnensaft schmeckt.“

Wird ein PKW von einem Unternehmer zu mehr als 50 % betrieblich genutzt, dann stellt er notwendiges Betriebsvermögen dar.
Ein Betriebsausgabenabzug ist dann nur über den Nachweis der tatsächlich angefallenen Kosten möglich. Für alle Ausgaben müssen Nachweise/Belege vorliegen.
Ein pauschaler Kostenansatz, z. B. der Fahrtkosten mit 0,30 EUR/km ist ausgeschlossen.
Der Ansatz eines Investitionsabzugsbetrags ist nicht möglich, wenn keine fast ausschließlich betriebliche Nutzung (> 90 %) glaubhaft gemacht werden kann. eine Glaubhaftmachung ist ohne Fahrtenbuch sehr schwierig.

Gruß

Helmut Kexel, Vereidigter Buchprüfer/Steuerberater
www.steuernplusberatung.de

Hinweis: Die in diesem Forum enthaltenen Beiträge zu den einzelnen Themen sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand verfasst worden. Sie dienen nur der allgemeinen Information und ersetzen keine qualifizierte Beratung in konkreten Fällen. Eine Haftung für den Inhalt dieser Beiträge kann daher nicht übernommen werden.
Für eine konkrete Einzelberatung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.