≡ Menu
Fragen »

Arbeitsecke – welche Kosten werden als Betriebsausgabe anerkannt ?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenArbeitsecke – welche Kosten werden als Betriebsausgabe anerkannt ?

Uhr
Von: Turtle
1 Antworten
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage.

Ich bin selbstständig und arbeite ausschliesslich von zu Hause aus.
Einen Steuerberater habe ich nicht.

Im Wohnzimmer habe ich mir eine Arbeitsecke eingerichtet, die knapp 9 qm hat.
Das ganze ist durch einen halbhohen Aktenschrank vom restlichen Wohnzimmer abgetrennt.
Nun meine Frage:
welche Kosten kann ich als Betriebsausgabe in der EÜR eintragen ?

Wohnungsgröße gesamt 56,98 qm
Warmmiete monatlich 440 €
Stromkosten monatlich 100 €
Versicherungen 1/4 jährlich (Haftplicht 18,33 €/Hausrat 16,16 €)

Ist es richtig das ich die Kosten durch 56,98 teilen und mit der Arbeitseckenfläche multiplizieren muss ?

Und wie verbuche ich die Kosten in der EÜR, da diese ja nicht vom Geschäftskonto abgebucht werden ?

Über zahlreiche Antworten würde ich mich freuen.

Liebe Grüße
Turtle

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Turtle wrote:
Ich bin selbstständig und arbeite ausschliesslich von zu Hause aus.
Einen Steuerberater habe ich nicht.

Wieso nicht? Oder haben Sie eine kaufmännische und steuerrechtliche Vorbildung?
Guter Rat schont das Vermögen.

Zurzeit werden in Ihrem Fall keine anteiligen Raumkosten als Betriebsausgaben anerkannt, da das Arbeitszimmer kein abgeschlossener Raum ist. Abzugsfähig ist nur die betrieblich genutzte Einrichtung (bewegliche Gegenstände).

Aber, beim Großen Senat des Bundesfinanzhofs ist unter dem Aktenzeichen GrS 1/14 genau diese Frage anhängig. Also, Kosten festhalten und Steuerbescheide offen halten. Wie? Einspruch gegen Bescheid einlegen, Kosten mitteilen, auf das BFH-Verfahren verweisen und Ruhen des Vefahrens beantragen. Alles klar? Wenn nein, fragen Sie einen Steuerberater, für den ist so etwas Alltag.