≡ Menu
Fragen »

Arbeitszimmer bei Selbständigen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenArbeitszimmer bei Selbständigen

Uhr
Von: sowieso
5 Antworten
Hallo Herr Kexel,

spricht man bei Selbständigen eigentlich auch vom Arbeitszimmer oder wird der Begriff Arbeitszimmer nur bei Arbeitnehmern angewendet?

Stimmt diese Aussage: wenn ein Selbständiger einen Raum seines Hauses zu mehr als 50% betrieblich nutzt, dann gehört der Raum zum Betriebsvermögen und muss aktiviert werden?

Oder reicht es, wenn der U die anfallenden Kosten (Gas, Strom….) anteilig über die m² aufteilt und sofort als Betriebsausgabe erfasst?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

auch beim Selbständigen spricht man vom häuslichen Arbeitszimmer.

Die Regelungen sind die gleichen wie beim Arbeitnehmer.

Wird ein häusliches Arbeitszimmer überwiegend betrieblich genutzt, dann stellt es notwendiges Betriebsvermögen dar und ist zu aktivieren, sofern
– das Wohnhaus im Eigentum des Unternehmers steht und
– der eigenbetrieblich genutzte Grundstücksteil mehr als ein Fünftel des des gesamten Grundstücks und
– mehr als 20 500 Euro beträgt.

Von: sowieso
Uhr
Hallo Herr Kexel,

danke für die schnelle Antwort.

Das Arbeitszimmer macht auf jeden Fall weniger als 20% des gesamten Grundstücks aus. Somit ist es nicht aktivierungspflichtig.

Die anfallenden Kosten können dann bspw. über die m² anteilig berechnet werden und als Betriebsausgabe erfasst werden? Gibt es noch eine Begrenzung, wie ehemalig bei den Lehrern, zu beachten?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Quote:
Die anfallenden Kosten können dann bspw. über die m² anteilig berechnet werden und als Betriebsausgabe erfasst werden?

Ja.

Quote:
Gibt es noch eine Begrenzung, wie ehemalig bei den Lehrern, zu beachten?

Nein – früher ist früher und heute ist heute (Gesetzesänderung ab 2007).

Von: rosemeyer2
Uhr
Was kann man denn alles als Kosten geltend machen. Anteilige Nebenkosten sind klar, aber kann man auch eine Abschreibung geltend machen? Beispiel: Jemand baut ein privates Eigenheim mit einem Arbeitszimmer, das 10% der Fläche ausmacht. Können dann 10% von 2% vom Herstellungspreis abgeschrieben werden?

Danke und Gruß, Rudolf

Von: Kexel
Uhr
Man kann alle Kosten die (anteilig) das häusliche Arbeitszimmer betreffen geltend machen.

Hierzu gehört auch anteilige Gebäude-Abschreibung.

Weitere Details finden Sie in meinem Lexikon unter
[Link gelöscht, da nicht mehr erreichbar]
Stichwort: Arbeitszimmer