≡ Menu
Fragen »

Betriebsausgaben „weitergeben“?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenBetriebsausgaben „weitergeben“?

Uhr
Von: Restrictor81
1 Antworten
Hallo zusammen,

Ich bin in folgender Situation: Ich arbeite als Dozent im Bereich der Erwachsenenbildung und tue dies, bis hoffentlich der Übergang in eine abhängige Beschäftigung folgt, derzeit freiberuflich.

Da ich so gesehen frisch aus dem Studium komme und auch das Geld, das ich derzeit verdiene mehr schlecht als recht für einen eigenen Haushalt reichen würde, lebe ich noch bei meinen Eltern.

Und damit stellt sich jetzt das Problem der Betriebsausgaben: Telefon, Strom, Internet, Heizung etc. läuft alles über meine Eltern. Nehmen wir einmal an, ich würde mit ihnen einen Vertrag abschließen, das wir uns die Kosten dieser Posten in einem bestimmten Verhältnis teilen. Kann ich dies dann als Betriebsausgabe aufführen oder wird das Probleme geben?

Wo wir gerade schon beim Thema sind… Mich würde dieser Sachverhalt auch im Punkt „Tageszeitung“ interessieren. Ich muss dazu sagen, dass ich die Fächer Politik und Wirtschaft unterrichte und eine Zeitung bestimmt nicht nur zum privaten Vergnügen brauche.

Ich bin für jede Antwort dankbar und bedanke mich im Voraus.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Ihre Tätigkeit wird überwiegend nicht in der elterlichen Wohnung ausgeübt, damit ist ein Abzug eines häuslichen Arbeitszimmers nicht möglich, egal ob mit oder ohne Vertrag.

Dies betrifft allerdings nur die Raumkosten (Miete, Strom, Heizung etc.). Telekommunikationskosten dagegen sind abzugsfähig, ebenso Einrichtung (z. B. Regal), die ausschließlich für betriebliche Zwecke verwendet wird.

Kosten für eine Tageszeitung sind steuerlich nicht abzugsfähig – höchstrichterlich entschieden -, es sei denn, Sie kaufen jeweils zwei Exemplare der gleichen Ausgabe.