≡ Menu
Fragen »

Buchungskonten für Personalkosten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenBuchungskonten für Personalkosten

Uhr
Von: Langer Meyer
1 Antworten
In meinem Buchhaltungsprogramm gibt es einen Kontenrahmen namens „EÜR Minikontenrahmen“. Basiert wohl auf SKR03, ist aber deutlich abgespeckt, und für mein kleines Ing.-Büro ganz passend.

Darin gibt es ein Konto „4120 Gehälter“, und ein „4130 Gesetzliche Sozialaufwendungen“. Wohin buche ich aber die Lohn- und Kirchensteuer und Soli, die an die Finanzkasse gehen? Zu 4120? Oder besser ein zusätzliches 41xx Konto anlegen?

Überhaupt, wird einem jemand einen Strick daraus drehen, wenn man mal ein falsches Konto erwischt, damit aber zum korrekten Steuerergebnis kommt?

Von: TorstenMo
Uhr
Hallo Langer Meyer,

Quote:
Wohin buche ich aber die Lohn- und Kirchensteuer und Soli, die an die Finanzkasse gehen?

Ein Extra Konto ist eigentlcih nicht nötig. das wird man immer zum Gehalt zählen, daher hier wohl 4120. Wenn es nciht zu viele Mitarbeiter sind und es dadurch unübersichtlcih wird, dürfte das kein Problem sein.

Quote:
Überhaupt, wird einem jemand einen Strick daraus drehen, wenn man mal ein falsches Konto erwischt, damit aber zum korrekten Steuerergebnis kommt?

Ich denke nein, da es in Dtl. keinen festen Kontenrahmen vorgeschrieben gibt. Sie könnten eigentlcih auch ihren eigenen nehmen. Wichtig ist nur am Jahresende, das Sie das richtige Ergebnis versteuern. Also den richtigen Gewinn ermitteln und die steuerrechtlichen Vorschriften dabei beachtet haben.