≡ Menu
Fragen »

Firmenwagen von Ehefrau mieten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenFirmenwagen von Ehefrau mieten

Uhr
Von: klausWeb
3 Antworten
Guten Tag!

Hat es ein Sinn den Wagen von der Ehefrau zu mieten und als Betribsausgaben zu buchen? Die Frau hat ja doch dann die Einkünfte aus Vermietung und da wir zusammenverlangt werden, wird ihr Einkommen zu meinem Gewinn dazugerechnet.

Vielen Dank!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

warum hat der Ehemann den Wagen nicht gekauft oder warum kauft er ihn nicht der Ehefrau ab?

Wie hoch ist der betriebliche Nutzungsanteil – über oder unter 50 %?

Von: klausWeb
Uhr
Das war für mich ein Tipp, um das Auto später steuerfrei zu verkaufen:

Egal, wie hoch Ihr Steuersatz ist – einen Vorteil Möglichkeit der Steuergestaltung bei Firmenfahrzeug auf jeden Fall: Gehört das Auto wie bei den meisten Selbstständigen zum Betriebsvermögen, ist der Verkauf betrieblich veranlasst und muss versteuert werden.

In diesem Fall ist es beim Verkauf anders:

Verkauft Ihr Ehegatte den an Sie bloß vermieteten Wagen und macht dabei Gewinn, ist dieser auf jeden Fall steuerfrei. Der Grund: Einkommensteuerrechtlich zählt der Wagen zum Privatvermögen.

Von: Kexel
Uhr

dieser Tipp war aber nicht zu Ende gedacht und stimmt so leider nur zum teil.

Denn bei einer späteren Veräußerung, je nach alter des Fahrzeugs, ist auch dessen Restbuchwert noch gegenzurechnen.
Und wenn das Finanzamt bei der Vermietung des Fahrzeugs von Ehefrau an Ehemann eine gewerbliche Tätigkeit unterstellt, ist auch der spätere Verkauf durch die Ehefrau steuerpflichtig.

Ebenso könnte es Probleme hinsichtlich des Vorsteuerabzugs geben.