≡ Menu
Fragen »

Gebrauchte Wirtschaftsgüter – Mwst abschreiben

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenGebrauchte Wirtschaftsgüter – Mwst abschreiben

Uhr
Von: fuzzi
2 Antworten
Gebrauchte Wirtschaftsgüter

Auch gebrauchte Wirtschaftsgüter können bzw. müssen abgeschrieben werden, wenn ihr Anschafungspreis über dem jeweiligen Grenzwert liegt. Ist das Wirtschaftsgut bis zu 3 Jahre alt, wird der Einlagewert nach den Anschaffungskosten ermittelt. Wenn das Wirtschaftsgut älter ist, werden die Wiederbeschaffungskosten zugrunde gelegt.

Die Abschreibungsdauer wird nach der Restnutzungsdauer errechnet. Von der in der amtlichen Abschreibungstabelle genannten Nutzungsdauer muss die bisherige Nutzungsdauer abgezogen werden.

Bei gebrauchten PKW kann das Finanzamt unter Umständen von einer längeren Restnutzungsdauer (abhängig von der bisherigen und der erwarteten km-Leistung, dem Fahrzeugtyp usw.) ausgehen.

Meine Frage dazu (konkreter Fall):

Gebrauchtes Wirtschaftsgut Buch (1 Jahr)
damaliger Preis (Brutto): 79,95€
enthaltene Mwst (7%): 5,23 €

Rechnung mit ausgewiesener Mwst ist vorhanden

Da es nicht älter als 3 Jahre ist, darf ich es ja voll abschreiben. Darf ich da auch die darin enthaltene Mehrwertsteuer als Vorsteuer abschreiben?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

also sich über die Einlage eines Buchs im Wert von 80 Euro und 5 Euro Umsatzsteuer Gedanken zu machen erfordert schon Überwindung.

Aber es geht ja ums berühmte Prinzip.

Einlagewert von Wirtschaftsgütern, die nicht älter als drei Jahre sind, sind die Anschaffungskosten abzüglich Abschreibung, also der fiktive Buchwert. Da es sich bei dem Buch um ein Geringwertiges Wirtschaftsgut handelt, beträgt der Buchwert = Einlagewert = 0 Euro.

Die Vorsteuer ist nicht abzugsfähig, da hierfür die Verhältnisse im Zeitpunkt der Anschaffung maßgeblich sind. Die Anschaffung war Privat, also kein Vorsteuerabzug.

Gruß

Helmut Kexel, Vereidigter Buchprüfer/Steuerberater
www.steuernplusberatung.de

Von: TorstenMo
Uhr
Da gilt wieder der allgemeine Merksatz “Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche.” 😆