≡ Menu
Fragen »

Gewerbeummeldung – Fahrtkosten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenGewerbeummeldung – Fahrtkosten

Uhr
Von: sisqonrw
6 Antworten
Hallo,

ich habe gestern das Gewerbe umgemeldet, damit ich betrieblich Fahrten habe.

Betriebsstätte und Hauptniederlassung war bisher

Donaustr. in Duisburg

jetzt ist die Hauptniederlassung weiterhin die

Donaustr. in Duisburg

und die Betriebsstätte ist jetzt

Knappenstr. in Duisburg

ist das so in Ordnung?

Werden die Fahrten zur Betriebsstätte als betrieblich anerkannt? Oder muss die Hauptniederlassung auch Knappenstr. in Duisburg lauten?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

das kommt auch darauf an wo Sie wohnen.
Wenn Sie auch in der Donaustraße wohnen, und dort nur über ein häusliches Arbeitszimmer verfügen, dann könnte es kritisch werden.

Im Übrigen spielt die melderechtliche Seite keine Rolle, maßgeblich sind die tatsächlichen Verhältnisse.

Von: sisqonrw
Uhr
Also ich wohne auf der Donaustr.
aber muss das Arbeitszimmer aufgeben, da wir Nachwuchs bekommen.

wenn die Angaben falsch sind, dann würde ich es korrigieren lassen beim Amt. Ich möchte später wegen den Fahrtkosten kein Ärger bekommen. Ich möchte die Fahrten zur Knappenstr. betrieblich eintragen können.

Von: Kexel
Uhr

damit liegt die Hauptniederlassung in der Knappenstraße, da das Büro in der Donaustraßeja aufgegeben wird.

Fahrten zwischen Donaustraße (Wohnung) und Knappenstraße (Betrieb)
= Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte = 100 % Betriebsfahrten, aber
nur begrenzt mit 0,30 EUR pro Entfernungskilometer steuerlich abzugsfähig.

Von: sisqonrw
Uhr
Ich führe ein Fahrtenbuch und mittendrin wurde das Gewerbe umgemeldet. Ist das schlimm? Könnte es später Probleme geben?

Von: Kexel
Uhr

nein, kein Problem.

Von: sisqonrw
Uhr
Super Danke für die schnelle Info!