≡ Menu
Fragen »

Gründungskosten GmbH

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenGründungskosten GmbH

Uhr
Von: krga
1 Antworten
Liebes Forum,
wir haben eine GmbH gegründet und ich frage mich nun, was außer den (offensichtlichen) Notar- und Handelsregisterkosten noch zu den Gründungskosten gezählt werden kann. Soweit habe ich Folgendes recherchiert bzw. mir zusammengereimt: Kosten für Erstellung der Eröffnungsbilanz, Anschaffung einer Buchhaltungssoftware, Briefpapier, Stempel. Wie sehen Sie das? Was zählt noch zu den Gründungskosten? Vielen Dank im Voraus.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

krga wrote:
wir haben eine GmbH gegründet

Ich unterstelle mal, dass Sie hierzu vorher den Rat eines Steuerberaters eingeholt haben, wenn nicht, dann war die Gründung fahrlässig und alle möglichen negativen Auswirkungen kosten ein vielfaches dessen, was Sie dem Steuerberater als Beratungshonorar hätten zahlen dürfen – Guter Rat (vorher) schont das Vermögen!

Also, warum fragen Sie nicht Ihren Steuerberater?
Der haftet auch für seine Aussagen, das Internet nicht.

Zu den Gründungskosten, also den Kosten die unter die im Gründungsbeschluss genannte Zahl fallen, gehören im Wesentlichen nur
– Steuer- und Rechtsberatungskosten zur Gründung der Gesellschaft
– Notarkosten für den Gründungsbeschluss nebst Satzung
– Gerichtskosten für die Eintragung der Gesellschaft im Handelsregister
– Gebühren für die Gewerbeanmeldung bei der Gemeinde
– Steuerberatungskosten für die Meldung beim Finanzamt

Alle anderen Kosten, z. B. Briefpapier, Software, etc. stellen keine Gründungskosten im klassischen Sinne dar.