≡ Menu
Fragen »

Lohnsteuerberechnung aus Einkommensteuertarif und eingearbeitetem Freibetrag

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenLohnsteuerberechnung aus Einkommensteuertarif und eingearbeitetem Freibetrag

Uhr
Von: Kepler
7 Antworten
Hallo Steuer-Experten,
ich möchte eine Funktion zur Monatslohnsteuer-Berechnung programmieren, welche die Lohnsteuer Klasse 3, “B” auf den Einkommensteuertarif zurückführt. Dazu brauche ich den für meinen Steuerfall passenden “eingearbeiteten” Freibetrag. Der ist mein Problem.

Durch Probieren und Abgleich mit meiner Gehaltsabrechnung bin ich für meinen Steuerfall auf die Formel

L=2/12*g( [12*B-6726]/2 )

gekommen.

In Worten: Um die Monatslohnsteuer L zu erhalten, ziehe vom zwölffachen Monatsbrutto B den Freibetrag von 6726 Euro ab, halbiere das Ergebnis, wende darauf die Einkommensteuer-Grundtabelle g an und teile die abgelesene Steuer durch 6.

Ich weiß aus dem Steuerrechner http://www.abgabenrechner.de , dass der Freibetrag außer von der Steuerklasse noch von ca. 10 weiteren Parametern abhängt. Kann mir jemand eine Quelle nennen, wo die Komponenten des eingearbeiteten Freibetrags angegeben sind. Mein Arbeitgeber macht so viele Fehler in der Abrechnung, dass auch die Steuerberechnung falsch sein könnte.

Hinweis für Helfer: Ich habe diese Frage schon bei http://www.wiso-software.de gestellt, aber bisher keine Antwort erhalten.

Herzliche Grüße
Komet

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

schauen Sie mal beim http://www.bundesfinanzministerium.de nach,

und zwar unter http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Steuern/Steuerarten/Lohnsteuer/Programmablaufplan/004_PAP_2012.html.

Von: Kepler
Uhr
Vielen Dank, Herr Kexel!
Den Programmablaufplan hatte ich mir schon angesehen. Das ist keine leichte Kost und mehr als ich erwartet hatte. Nun weiß ich von Berufs wegen, dass Programmablaufpläne normalerweise ungeeignet sind, um ein Rechenmodell zu verstehen. Noch ungeeigneter wären ein Programmcode oder gar ein Binärcode.

“Oberhalb” des Programmablaufplans muss es doch Wertangaben geben, welche der Ablaufplan dann realisiert. Nach so etwas suche ich. Oder hat der Gesetzgeber es jetzt schon so weit getrieben, dass Programmablaufpläne die primäre Informationsquelle sind? Sonst ist er mit Texten doch nicht gerade sparsam.

Bitte nicht missverstehen. Ich schimpfe nicht mit Ihnen, höchstens mit dem Finanzministerium. Ihren Rat schätze ich.

Herzliche Grüße
Kepler

Von: Kexel
Uhr

bitte weiterschimpfen.

Haben Sie schon einen Blick ins Gesetz geworfen?

Hier speziell http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__38a.html.

Von: Kepler
Uhr
Ja, aber nach Ihrem Hinweis werde ich per http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/estg/gesamt.pdf nochmal genauer hinschauen. Vielleicht kann man sich da alles zusammensuchen. Aus den im https://www.abgabenrechner.de geforderten Eingaben sehe ich in etwa, worauf es ankommt.

Ach ja, früher war alles einfacher. Nur in die Lohnsteuertabelle bei der richtigen Steuerklasse schauen. Heute sind die Tabellen offenbar parametriert. Nur weiter so! Voschlag: Die Parameter auch noch parametrieren, möglichst in kaskadierter Form! Dann gibt es auch eine schöne neue Kaskadenparametrierungsverordnung. Soviel zum weiterschimpfen.

Herzliche Grüße und nochmal danke!
Kepler

Von: Kepler
Uhr
Hallo Her Kexel,
ch habe mich inzwischen mit dem amtlichen Programmablaufplan angefreundet und werde bei Gelegenheit den mich interessierenden Teil in der Freeware http://www.scilab.org/ programmieren.

Oder kennen Sie jemand, der das ganze Ding schon in einer Freeware-Sprache codiert hat? Im Prinzip könnte ich ja auch den http://www.abgabenrechner.de als Lösung meines Problems nehmen; aber mit eigenen Programmen hat man mehr Freiheitsgrade.

Herzliche Grüße
Kepler

Von: Kexel
Uhr

können Sie vielleicht hiermit etwas anfangen:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=lohnsteuerberechnung%20via%20excel&source=web&cd=4&ved=0CFgQFjAD&url=http%3A%2F%2Fwww.parmentier.de%2Fsteuer%2FLohnsteuer2012-JS.xls&ei=gKIFUM7BJ4zvsgabqrziBg&usg=AFQjCNGR6wKx15AC1_HeJ2NQdKKoukYMhg

Von: Kepler
Uhr
Hallo Her Kexel,
vielen Dank für den Hinweis! Das Excel-Program sieht gut aus, ist aber schreibgeschützt. Auf der zugehörigen Website parmentier.de gibt es aber auch ein http://www.parmentier.de/steuer/steuer.htm?lohnst.htm . Das liefert meine Prüfwerte richtig, an denen ich es getestet habe. Voller Erfolg! Danke!
Herzliche Grüße
Kepler