≡ Menu
Fragen »

Mercedes Vito Mixto/ ausschliesslich gew. Nutzung?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenMercedes Vito Mixto/ ausschliesslich gew. Nutzung?

Uhr
Von: NATALIE1
2 Antworten
Hallo,
ich habe es vor einen Vito MIXTO zu kaufen. Der Wagen verfügt über 5 Sitzplätze in der Kabine. Der Laderaum ist durch Blechwand getrennt. Eine Zulassung als LKW ist kein Problem. Finanzamt hat aber eigene Kriterien. Angeblich wird die Länge der Kabine (von Pedalen bis zur Trennwand) gemessen und mit Länge des Laderaums verglichen. Nach dieser Methode habe ich schlechte Karten, da das Verhältnis Laderaum/Kabine 1/2 darstellt.
Mir wurde empfohlen drei Monate ein Fahrtenbuch zu führen, um die gewerbliche Nutzung nachzuweisen.
Gibt es irgendwo ein Urteil, eine Verordnung zu diesem Thema?
Was muss ich tun, damit das Fahrzeug als LKW anerkannt wird, und alle Kosten – auch ohne Fahrtenbuch als Betriebsausgabe akzeptiert werden?

Schöne Grüße
Natalie1

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

die KfzSt-rechtliche Einteilung oder Einordnung in den Fahrzeugpapieren hat keine Auswirkungen auf die Frage Fahrtenbuch ja oder nein; sie kann allenfalls ein Indiz sein.

Wenn Sie zum Beispiel ein Einzelhandelgeschäft betreiben und alle Waren ausnahmslosen geliefert bekommen, keine Waren ausliefern, die Kunden alle ausnahmslos zu Ihnen in den Laden kommen, Sie keine Arbeitnehmer beschäftigen, Sie ansonsten keinen PKW haben, auf dem Lande leben, verheiratet sind, vier Kinder im schulpflichtigen Alter und drei Hunde haben sowie einen Reitstall mit zwei eigenen Pferden, dann ist – nach der allgemeinen Lebenserfahrung – auch für einen Vito MIXTO ein Privatanteil zu rechnen.

Wenn Sie aber zum Beispiel alleinstehender Handwerker mit fünf Mitarbeitern sind, Ihren Umsatz zu 90 % beim Kunden vor Ort erbringen, der Vito mit Material- und Werkzeughalterungen ausgerüstet ist, Ihr Hobby Briefmarkensammeln ist und Sie noch über einen guten Mittelklasse-PKW verfügen, dann dann ist – nach der allgemeinen Lebenserfahrung – auch für einen Vito MIXTO kein Privatanteil zu rechnen.

Maßgeblich sind also die tatsächlichen Verhältnisse.
Hierzu werden insbesondere Angaben benötigt über
– Art des Unternehmens
– Anzahl der Mitarbeiter
– Art und Anzahl der vorhandenen PKW
– Anzahl der Familienmitglieder
– Anzahl der Familienmitglieder mit Führerschein
– private Hobbies der Familie (Kann der Vito theoretisch für ein Hobby genutzt werden?)

Von: Adam8100
Uhr
Great sharing…
Thanks for sharing this…