≡ Menu
Fragen »

Mietvertrag rückwirkend geltend machen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenMietvertrag rückwirkend geltend machen

Uhr
Von: Weltverbesserer
2 Antworten
Buenas Dias,

würde gerne wissen, in wiefern rückwirkend bei Mietverträgen die Möglichkeit besteht das Finanzamt davon zu überzeugen, daß alles rechtens ist.

In meinem Falle wurde auf einen Mietvertrag verzichtet und es bestehen keine Bewegungen auf dem Betriebskonto mit “Miete Januar 06” usw. Richtung Vermieter. Die Mietzahlungen wurden anderweitig abgewickelt.

Für Hilfestellungen Danke im voraus.

ps: Gibt es eigentlich Betriebseinnahme.de 🙂

Von: TorstenMo
Uhr
hi,

Quote:
das Finanzamt davon zu überzeugen, daß alles rechtens ist.

Durch einen ordnungsgemäßen Mietvertrag und Zahlungen über ein Girokonto, so dass auch der Zahlungsverlauf nachgewiesen werden kann.

Quote:
In meinem Falle wurde auf einen Mietvertrag verzichtet

Dann handelt es sich wohl um einen mündlich geschlossenen Mietvertrag.

Quote:
es bestehen keine Bewegungen auf dem Betriebskonto mit “Miete Januar 06” usw.

Der Nachweis wird nun noch schwerer, als er ohne schriftlichen Mietvertrag ohnehin schon ist.

Quote:
Die Mietzahlungen wurden anderweitig abgewickelt.

M.E. ist der Nachweis in dem Fall fast unmöglich. Der Mietpartner müsste schriftlich die Einnahmen bestätigen, das wäre noch eine Möglichkeit. Ob das aber beim Finanzamt reciht, kann ich nicht sagen. Am bestn eine Auskunft dort einholen und ggf. Steuerberater befragen.

Quote:
ps: Gibt es eigentlich Betriebseinnahme.de 🙂

Nein, bis dato nicht. Können sie noch registrieren.

Update: die ist wohl schon weg, zu spät.

betriebseinnahmen.de ist registriert. Die steht zum Verkauf.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

den Antworten von Torsten möchte ich noch hinzufügen:

Eine nachträgliche Anerkennung des Mietaufwands kann eventuell noch erreicht werden durch eine Bestätigung des Vermieters, dass die Mietzahlungen “anderweitig abgewickelt” wurden.

Allerdings muss dann auch “Butter bei die Fische”, also angegeben werden wie diese “anderweitige Abgewicklung” erfolgte.

Gruß

Helmut Kexel, Vereidigter Buchprüfer/Steuerberater
www.steuernplusberatung.de

Hinweis: Die in diesem Forum enthaltenen Beiträge zu den einzelnen Themen sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand verfasst worden. Sie dienen nur der allgemeinen Information und ersetzen keine qualifizierte Beratung in konkreten Fällen. Eine Haftung für den Inhalt dieser Beiträge kann daher nicht übernommen werden.
Für eine umfassende Beratung stehen wir gerne zur Verfügung.