≡ Menu
Fragen »

Onlineflugbuchungen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenOnlineflugbuchungen

Uhr
Von: Hoimar
2 Antworten
Hallo Forum,

buche Reisen im Internet bei sogenannten Billigairlines zahle per Kreditkarte und erhalte Buchungsbestätigung mit Preisangaben per Mail. Eine gesonderte Rechnung wird nicht gestellt

Genügt die ausgedruckte Mail als Beleg für die Betriebsausgaben?
Umsatzsteuer fällt nicht an.

Danke

Von: TorstenMo
Uhr
Hallo Hoimar,

dazu verweise ich auf einen unserer BEiträge:
https://www.betriebsausgabe.de/blog/2008/07/28/elektronische-signatur-vorsteuerabzug-bei-pdf-rechnungen/

oder auch

https://www.betriebsausgabe.de/blog/2008/07/30/die-elektronische-signatur-auch-bei-vertragen-geeignet/

auch

https://www.betriebsausgabe.de/blog/2008/06/10/papierrechnung-ohne-zusatzkosten/

Sofern vom Billigflieger keine Umsatzsteuer ausgewiesen wird, können sie auch keine geltend machen. Daher würden obige verpflichtungen bzgl. der elektronsichen Signatur entfallen. Ausdruck der Mail als Zahlungsbeleg und Beweis der Betriebsausgabe würde reichen sicherheitshalber noch den Kontoauszug oder Kreditkartenabrechnung dazu.
Was sagt dazu der Steuerberater Kexel?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

den Hinweisen von Torsten kann ich nur zustimmen, auch seinen Beitrag

Quote:
Papierrechnung ohne Zusatzkosten
10. Juni 2008 | No comments

Viele Onlinehändler kennen das Problem, Rechnungen werden als pdf Datei an eine eMail angehängt oder man kann sich die Rechnung bei dem Anbieter direkt anschauen und auch ausdrucken, die so genannte Onlinerechnung. Eine elektronische Signatur sucht der Unternehmer im Allgemeinen vergeblich. Für Privatleute und nicht umsatzsteuerpflichtige Unternehmen stellt diese gängige Praxis auch kein Problem dar.

“nicht umsatzsteuerpflichtige Unternehmen” ist gleichzusetzen mit nicht vorsteuerabzugserechtigte Unternehmen oder sofern es sich um Rechnungen ohne Umsatzsteuer (in der Regel Leistungen im Ausland) handelt.