≡ Menu
Fragen »

Spritkosten auch bei privater Nutzung immer absetzen?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenSpritkosten auch bei privater Nutzung immer absetzen?

Uhr
Von: Kitti
5 Antworten
Ich brauche Eure Hilfe zum Thema Spritkosten.

Ich bin Freiberuflerin muss aber kein Gewerbe anmelden.
Ich habe seit 1 Jahr ein Auto. Das Auto wird hauptsächlich privat genutzt, dient aber auch als Firmenauto bei Fahrten zu Kunden und Terminen.

Jetzt meine Frage.
Kann ich für jede Tankrechnung die Mehrwertsteuer in der Umsatzsteuervoramledung als Betriegsausgaben geltend machen?

Ich kann ja dann nicht nachweisen wieviel ich davon beruflich oder privat gefahren bin.
Aber eigentlich kann ich doch alle Ausgaben, die mit meiner Freiberuflichkeit einhergehen absetzen, oder?

Ich bin dankbar für Eure Antworten.

Kitti

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

entweder berufliche Fahrten aufschreiben und pro gefahrenem Kilometer 0,30 EUR als Betriebsausgabe ansetzen, ohne Vorsteuerabzug.

Oder Verhältnis der beruflichen Kilometer zu privaten ermitteln
(berufliche Kilometer laut Aufzeichnung zu Gesamt-Jahres-Fahrleistung)
und von allen nachgewiesenen Kosten (Kraftstoff, Werkstatt, etc.) den prozentualen betrieblichen Anteil als Betriebsausgaben ansetzen, dann besteht – da Nachweis durch ordnungsgemäße Quittungen und Rechnungen – auch anteiliger Vorsteuerabzug.

Aber – ohne Fleiß kein Preis Steuervorteil,
also zumindest die betrieblichen Kilometer aufzeichnen.

Von: SvenS
Uhr
Wenn das Auto nicht im Betriebsvermögen ist und geschäftlich genutzt wird….muss ich dann zwingend das Reisekostenformular nehmen oder würde auch so eins wie bei dem untenstehenden Link gehen?

http://cms.grebing-und-partner.de/doc/Anlage%20Mandantenbrief%20II%202006.doc

Wenn ich doch das Reisekostenformular nehme…bedeutet das, wenn ich mehr als 8h bei einem Termin unterwegs bin, dass ich mir dann auch gleich noch die Verpflegungspauschale abziehen kann?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

das angegebene Formular kann auch genutzt werden.

Ja, die Aufzeichnungen können gleichzeitig für den Nachweis der Verpflegungsmehraufwendungen genutzt werden.

Von: SvenS
Uhr
Ok…Danke erstmal.
einfaches Beispiel:
Ich betreue unter anderem Events in Stadien. Wenn ich 10h ein Event betreue, kann ich mir dann auch gleich noch die Verpflegungspauschale mit abziehen oder wäre das nicht legitim?

Von: Kexel
Uhr
Ja.