≡ Menu
Fragen »

Steuerliche Erfassung und Belege

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenSteuerliche Erfassung und Belege

Uhr
Von: joerg_nbg
3 Antworten
Hallo zusammen,

ich habe am 25.05.2012 ein Gewerbe angemeldet für Internetverkauf (Auktionshaus, Kleinunternehmer §19, 17.500€) und hätte da ein paar Fragen, vieleicht kann man mir hier etwas behilflich sein.

Ich habe vor ein paar Tagen den Fragebogen vom Finanzamt (Steuerliche Erfassung) bekommen und soll dabei noch folgende Unterlagen beifügen:

1.Einwilligung zum Lastschriftverfahren – ja oder nein

2.Kopie der Einkausrechnung – ok.

3.Angabe der genutzten Internetplattform und des gültigen Accounts – finde ich persönlich nicht so toll, ich habe zwar nichts zu verbergen, aber kann das Finanzamt dies verlangen? Alleine schon das das Finanzamt dann auf meinem Account Zugriff hat und sich dort austoben kann, ein beklemmentes Gefühl?

4. Punkt 3.2 in der St.Erf. Sonderausgaben und Steuerabzugsbeträge: habe ich eigentlich nur meinen Internetanschluß (private und geschäftliche Nutzung) den ich angeben kann, wieviel Prozent von den Kosten kann ich da angeben (Brutto od. Netto) und sind diese Angaben dann Verbindlich.

Nun zu meiner nächsten Frage:

Ich habe schon vor Gew.-Anmeldung etwas Waren eingekauft (in normalen Einzelhandel, Restposten, bei Ladenschließungen ect.) Auf einigen Kassenquittungen vom gleichem Geschäft fehlen bei manchen Artikeln die Artikelbeschreibung (es steht da nur allgem.Artikel), dabei handelt es sich um Restposten der gleichen Art und um Kleinbeträge. Wie kann ich diese Artikel in meine EÜR einbringen bzw. kann ich diese Belege überhaupt verwenden, auch bei meiner Steuerlichen Erfassung? oder einfach ausprobieren ob das Finanzamt diese akzeptiert.

Nun hätte ich abschließend noch eine Frage. Ich habe versucht mich im Internet schlau zu machen darüber, wann kann ich mit dem einstellen der Artikel beginnen, also sprich “mit meiner Tätigkeit beginnen”, da bekomme ich unterschiedliche Informationen:

a: warten bis ich die Steuernummer ect. habe und Bescheid vom Finanzamt. oder

b: man kann nach Gewerbeanmeldung sofort loslegen. ….was ist nun nach eurer Meinung richtig?

Besten Dank für euere Hilfe und alle Antworten

Gruß joerg

Von: Kexel
Uhr
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum,

der Fragebogen des Finanzamts zur steuerlichen Erfassung dient nur der vorläufigen Einteilung, also alle Angaben stellen vorläufige (geschätzte) Daten dar. Genaue Angaben erfolgen später mit der Steuererklärung.

joerg_nbg wrote:
1.Einwilligung zum Lastschriftverfahren – ja oder nein

Ja empfehlenswert, da Risiko sehr gering. Kann jederzeit komplett widerrufen werden oder einzelne Abbuchungen können auf eigenen Antrag widerrufen (bei der eigenen Bank/Sparkasse wieder gutgeschrieben) werden.

joerg_nbg wrote:
2.Kopie der Einkaufsrechnung – ok.

Dies ist mir zwar noch nicht untergekommen, aber wenn es das Finanzamt glücklich macht, geben Sie ihm eine Kopie einer Einkaufsrechnung.

joerg_nbg wrote:
3.Angabe der genutzten Internetplattform und des gültigen Accounts

Wer Internethandel betreibt sollte dem Finanztamt auch seine (eine) Internetadresse mittteilen, alles andere schürt nur unnötiges Misstrauen.
Was mein das Finanzamt mit “gültigem Account”?

joerg_nbg wrote:
4. Punkt 3.2 in der St.Erf. Sonderausgaben und Steuerabzugsbeträge

Hierbei handelt es sich nicht um Betriebsausgaben, sondern um private Ausgaben.
Sonderausgaben = insbesondere Vorsorgeaufwendungen = private Versicherungsbeiträge (Kranken-/Pflegeversicherung, Rentenvers., Lebensvers., Unfallvers., Haftpflichtvers.)
Steuerabzugsbeträge = einbehaltene anrechenbare Kapitalertragsteuer zu Zinserträgen und Wertpapiererträgen

joerg_nbg wrote:
Ich habe schon vor Gew.-Anmeldung etwas Waren eingekauft (in normalen Einzelhandel, Restposten, bei Ladenschließungen ect.) Auf einigen Kassenquittungen vom gleichem Geschäft fehlen bei manchen Artikeln die Artikelbeschreibung

Unvollständige Belege handschriftlich ergänzen. Das Waren eingekauft wurden ergibt sich im Umkehrschluss aus dem Warenverkauf: “Ohne Einkauf – keinen Verkauf”.

joerg_nbg wrote:
wann kann ich mit dem einstellen der Artikel beginnen, also sprich “mit meiner Tätigkeit beginnen”,

Direkt nach dem Sie Ihr Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt der Stadt-/Gemeindeverwaltung angemeldet haben.

Zu Fragen rund um die Existenzgründung siehe auch
www.gruenderlexikon.de

Von: joerg_nbg
Uhr
Hallo Herr Kexel,

besten Dank für Ihre Antworten, sie sind sehr hilfreich für mich.

Zu dem Punkt “Angabe der genutzten Internetplattform und des gültigen Accounts”, es steht wörtlich so im Brief vom Finanzamt, wahrscheinlich meinen die den Account – Namen (Nick) unter dem ich verkaufe. Jedenfalls werde ich auf keinen Fall mein Passwort preisgeben.

Zu dem Punkt:

“Ich habe schon vor Gew.-Anmeldung etwas Waren eingekauft (in normalen Einzelhandel, Restposten, bei Ladenschließungen ect.) Auf einigen Kassenquittungen vom gleichem Geschäft fehlen bei manchen Artikeln die Artikelbeschreibung”

hätte ich noch eine Frage, kann ich diese Artikel so in die EÜR übernehmen, da sie vor Gewerbeanmeldung gekauft wurden, ich glaube irgendwo gelesen zu haben das bei Privatkäufen (Barkauf) andere Regeln gelden?

nochmals besten Dank für Ihre Hilfe

mfg. joerg

Von: Kexel
Uhr

die vor der eigentlichen Gewerbeanmeldung getätigten Einkäufe können einfach zu den späteren hinzuaddiert und zusammen in der Steuererklärung angegeben werden.