≡ Menu
Fragen »

Tankquittungen im Folgejahr einbuchen??? Hilfe!

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenTankquittungen im Folgejahr einbuchen??? Hilfe!

Uhr
Von: Thomkl
1 Antworten
Guten Abend allerseits,

nachdem ich schon länger im Forum mitlese, habe ich nun auch einen Nutzer-Account und würde gerne gleich eine Frage loswerden:

Ich bin Freiberufler und habe seit 2007 2 Pkw im Betriebsvermögen. Beide werden auch privat genutzt. Es gibt akribisch geführte Fahrtenbücher, die auch bislang nie ein Problem waren.

Ich habe in der EÜR für 2011 für beide Pkw nach dem jeweiligen Fahrtenbuch die Eigennutzung errechnet und ordnungsgemäß angesetzt. Kostenmäßig habe ich dabei die in der Buchhaltung 2011 erfassten (und auf die Pkw aufgeschlüsselten Kosten) zugrundegelegt. Soweit, so gut. Nun ist mir aber vor ein paar Tagen ein größerer Schwung Tankquittungen in die Hände gefallen, den ich schlichtweg verlegt hatte. Es sind sämtlichst Tankquittungen für die beiden Pkw für das 3. Quartal 2011. Diese sind über das Fahrtenbuch, in dem auch die Tankungen vermerkt sind, problemlos zuzuordnen, aber eben nicht in den Kosten für 2011 erfasst.

Mein Steuerbescheid 2011 ist bestandskräftig, ich kann also die EÜR nicht mehr ändern und diese Quittungen einbuchen.

Meine Lösung wäre nun, in der Kasse 2012 (die EÜR fertige ich gerade an) die Tankquittungen aus 2011 mit zu buchen, evtl. ein Unterkonto pro Kfz anzulegen. Dann würde ich bei den Jahresabschlussbuchungen für die beiden Pkw eben pro Fahrzeug 2 Mal Eigenverbrauch erfassen: zunächst für die separat erfassten 2011-Kosten mit dem prozentual im Fahrtenbuch 2011 ermittelten Eigennutzungen und dann regulär für 2012 über die Konten der Pkw und die Fahrtenbücher 2012.

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu verworren. Nun meine Fragen:

Darf ich überhaupt Aufwendungen aus dem Vorjahr noch im Folgejahr erfassen? Es sind sämtlichst Barquittungen. Meine Gedanken waren, dass ein Arbeitnehmer mit Firmenwagen auch oft erst nach längerer Dauer seine Tankquittungen beim AG abgibt und dieser ja erst buchen kann, wenn er sie auch kennt. Ware das bei mir als Freiberufler nicht auch so?

Im amtlichen Formular EÜR wäre nicht ersichtlich, dass ich für 2011 mit gebucht habe, da es ja in Summe und nicht mal Kfz-bezogen in den jeweiligen Zeilen erscheint. Muss ich es also zusätzlich angeben/erläutern?

So, vielen Dank an die, die bis hier gelesen haben und sich nun hoffentlich die Mühe machen, mir eine Antwort zu geben. Tolles Forum hier, hat mir allein durchs lesen schon oft geholfen.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Thomkl wrote:
Tankquittungen in die Hände gefallen, den ich schlichtweg verlegt hatte. Es sind sämtlichst Tankquittungen für die beiden Pkw für das 3. Quartal 2011. Diese sind über das Fahrtenbuch, in dem auch die Tankungen vermerkt sind, problemlos zuzuordnen, aber eben nicht in den Kosten für 2011 erfasst.

Also dies klingt ja sehr seltsam. Ich behaupte einmal, das wäre Ihnen bei Erstellung Ihrer Steuererklärungen durch einen Steuerberater nicht passiert. Dies wäre ihm mit Sicherheit aufgefallen. Guter Rat kostet zwar etwas, schont aber letztendlich das Vermögen.

Thomkl wrote:
Mein Steuerbescheid 2011 ist bestandskräftig, ich kann also die EÜR nicht mehr ändern und diese Quittungen einbuchen.

Sind Sie sich da wirklich sicher? Bei durch uns geprüfte Einkommensteuerbescheide wird so schnell kein Bescheid bestandskräftig, da wir gegen fasst alle zumindest vorsorglich Einspruch einlegen.
Ob der Bescheid hinsichtlich der Einkünfte aus Gewerbebetrieb noch änderbar ist, kann von verschiedenen Punkten abhängen, unter anderem:
– Unter welchen Grundsätzen erfolgte die Festsetzung (auf der ersten Seite des Bescheids vor der Abrechnung)? Nach § 165 Abs. 1 und/oder 2 AO oder (auch) § 164 AO?
– Wurde der Bescheid ordnungsgemäß zugestellt? Korrekte Anschrift laut Erklärung? Bei Ehegatten an beide adressiert?
– Ist das Finanzamt im Bescheid ohne Begründung (Erläuterungen im Bescheid am Ende der Berechnungen) von Angaben in der Steuererklärung abgewischen?

Thomkl wrote:
Meine Lösung wäre nun, in der Kasse 2012 (die EÜR fertige ich gerade an) die Tankquittungen aus 2011 mit zu buchen

Nein, wenn da Sie Ihren Gewinn ja eben mittels der Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung ermitteln, können Ausgaben einkommensteuerrechtlich nur in dem Kalenderjahr angesetzt werden, in dem Sie bezahlt wurden. In Ihrem Fall also die Tankquittungen 2011 nur in 2011 und nicht in 2012.

Thomkl wrote:
Im amtlichen Formular EÜR wäre nicht ersichtlich, dass ich für 2011 mit gebucht habe, da es ja in Summe und nicht mal Kfz-bezogen in den jeweiligen Zeilen erscheint. Muss ich es also zusätzlich angeben/erläutern?

Wenn sie Post von der Buß- und Strafsachstelle des Finanzamts (= verlängerter Arm der Staatsanwaltschaft) über die Einleitung eines Verfahrens wegen Steuerhinterziehung bekommen möchten, dann können Sie so vorgehen. Mein Antwort: Nein, so dürfen Sie nicht vorgehen!

Thomkl wrote:
Tolles Forum hier, hat mir allein durchs lesen schon oft geholfen.

Danke, aber manchmal kann es noch besser sein, direkt zum Steuerberater zu gehen.

Exkurs Umsatzsteuer:
Unterliegen Sie der Regelbesteuerung und sind zum Vorsteuerabzug berechtigt, dann ist die Umsatzsteuererklärung 2011, im Gegensatz zur Einkommensteuererklärung 2011, in der Regel noch änderbar.