≡ Menu
Fragen »

Umzugskosten (fürs Arbeitszimmer) wie absetzen?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenUmzugskosten (fürs Arbeitszimmer) wie absetzen?

Uhr
Von: Schmoove
3 Antworten
Ich bin selbständig und arbeite von zuahuse aus. Nun bin ich umgezogen und ich frage mich in wie fern ich meinen Umzug steuerlich absetzen kann.

In der neuen und in der alten Wohnung habe/hatte ich ein seperates Arbeitszimmer, dessen laufenden Kosten ich als als Betriebsausgaben absetze. Übergreifende Kosten die auch privaten Anteil haben, wie z.B. für Strom und Miete, werden anteilg auf die betrieblichen m² angerechnet. Kann ich die Umzugskosten analog als Betriebsausgabe absetzen? Ich bin schließlich gleichzeitig mit meinem privatem Haushalt als mit meinem Büro umgezogen. Wenn ja, wie unterteile ich die Kosten, wie z.b. für einen einzigen gemieteten Umzugswagen? Nach den m² Bürofläche der alten Wohnung, oder m² der neuen Wohnung?

Des weiteren frage ich mich ob ich die Umzugspauschale geltend machen kann. Laut einem Bericht auf iwp.de über die http://www.iwp.de/iwp/frameset.htm?presse_newsletter46.htm ist die Umzugspauschale sogar als Betriebsausgabe abzugsfähig. Ich bin mir jedoch nicht sicher ob mein Umzug als “beruflich veranlasst” gilt. Es gibt sowohl private also auch berufliche Gründe für den Umzug: Ich bin einerseits privat umgezogen auf Grund von Familienzuwachs. Ein Kinderzimmer sollte her. Aus betrieblicher Sicht machte es keinen Sinn das alte Arbeitszimmer zu behalten, da sie an der alten Wohnung gekoppelt war. Beide Haushalte zu betreiben wäre einfach unwirtschaftlich. So habe ich in der neuen Wohnung mein neues Büro und kann weiter schön von zuhause aus arbeiten. Reicht dieses als berufliche veranlassung aus? Durch mein Umzug mit dem Büro beendige ich somit doch eine doppelte Haushaltsführung, oder? Noch allgemeiner denke ich: ein Umzug des heimischen Arbeitszimmers, wenn es wie in meinem Fall meine einzige Arbeitsstätte ist, ergibt von sich aus eine berufliche Veranlussing, oder?!?

Ich wäre Dankbar für jeden Ratschlag der mir hilft meinen Umzug steuerlich korrekt abzusetzen. Vielen Dank.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

also eine doppelte Haushaltsführung kann nur beendet werden, wenn vorher zwei Haushalte parallel nebeneinander an zwei verschiedenen Orten bestanden haben und nicht, wie bei Ihnen, nacheinander.

Da es offensichtlich keine besonderen betrieblichen Gründe für den Umzug gibt, z. B. Verlegung an den Ort des Hauptauftraggebers, kann auch keine Umzugskostenpauschale geltend gemacht werden. Die tatsächlich angefallenen Umzugkoste entfallen aber anteilig auf die Büomöbel, so dass diese auch anteilig abzugsfähig sind. Vereinfacht empfehle ich nach dem bisherigen Qm-Verhältnis aufzuteilen. Dies unterstellt, dass jeder Raum in etwa gleichmäßig möbliert ist.

Von: Schmoove
Uhr
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das hat mir weitergeholfen.

Von: Kexel
Uhr
Bitte