≡ Menu
Fragen »

Verzicht auf vertikalen Verlustausgleich ?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVerzicht auf vertikalen Verlustausgleich ?

Uhr
Von: Mr_Akkurat
1 Antworten
Für 2012 erzielte ich/meine Frau:
negative Einkünfte aus selbständiger Arbeit -7.000 EUR
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung 10.000 EUR.
Einkünfte aus Kapitalvermögen von 3.000 EUR (nach Abzug des Sparerpauschbetrages)
Einkünfte aus selbständiger Arbeit (nach Arbeitnehmerpauschbetrag) 4.000 EUR.
Sonderausgaben: – 2.000 EUR.

==> Summe der Einkünfte: 8.000 EUR = Steuerfrei, da unter 16.008 EUR Grundfreibetrag.

Der vertikale Verlustausgleich (-7.000 EUR negative Einkünfte verrechnet mit den anderen Einkunftsarten) “bringt mir in diesem Fall nichts”, da ich ohne ihn für 2012 sowieso unter dem Grundfreibetrag liegen würde (10.000 + 3.000 + 4.000 -2.000 = 15.000 EUR).

Kann ich beim FA beantragen, auf den vertikalen Verlustausgleich zu verzichten und stattdessen einen Verlustvortrag der -7.000 EUR auf das nächste Jahr wählen ?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

nein, dies ist gesetzlich nicht möglich.