≡ Menu
Fragen »

Vorgründungskosten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVorgründungskosten

Uhr
Von: Eventveranstalter
2 Antworten
Sehr geehrte Forum Gemeinde

Zu meiner Situation: in ganz einfacher Form
-letzter Arbeitstag als Arbeitnehmer am 31.5.12
-Gewerbeanmeldung am 1.6.12 – Hauptberufliche Selbstständigkeit (Kleinunternehmer keine USt. – Gewinnermittlung durch EÜR)
– Aufnahme der Unternehmerischen Tätigkeit bereits in Februar 2012, dadurch entstanden Vorgründungskosten (Kauf von Maschinen, Waren, Computer etc.) aber keine Einnahmen.
– im Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung ebenfalls das Datum des tatsächlichen Beginns der Unternehmerschaft angegeben und nicht das Datum der Gewerbeanmeldung, richtig?
– Buchführung mit WISO Steuer – EÜR

Ganz einfache Frage: WIE kann ich Vorgründungskosten als Ausgabe am Ende des Jahres bei der EÜR geltend machen?

Ich habe das gesamte Internet durchsucht. Das könnt ihr mir glauben. Ich habe 453 Beiträge in Foren und Internetseiten zu diesem Thema gefunden. In jeden dieser Beiträge würde gefragt OB man das als Ausgabe geltend machen kann. Keine Frage oder Antwort thematisierte WIE man das letztendlich in der Buchführung verbucht bzw. dem Finanzamt mitteilen kann.

Bitte schreibt doch in kurzer verständlicher Form WIE man das verbucht. Ich hoffe es kommen einfache Antworten wie: Starte die Buchführung rückwirkend zum Februar 2012 oder alle Rechnungen vor Gründung, am ersten Tag der Selbstständigkeit verbuchen oder dem Finanzamt einen Beizettel bei der EÜR beizulegen wo man Vorgründungskosten erläutert.

Bitte helft mir Jungs

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

Mir Freundlichen Grüßen

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Eventveranstalter wrote:
Ganz einfache Frage: WIE kann ich Vorgründungskosten als Ausgabe am Ende des Jahres bei der EÜR geltend machen?

Ganz einfache Antwort: Einfach zu den übrigen Kosten des Jahres 2012 addieren und die jeweilige Summe in der Anlage EÜR 2012 erfassen.
Ihr Unternehmen hat nämlich nicht erst am 01.06.2012, sondern bereits im Februar 2012 begonnen.

Eventveranstalter wrote:
Ich habe das gesamte Internet durchsucht. Das könnt ihr mir glauben. Ich habe 453 Beiträge in Foren und Internetseiten zu diesem Thema gefunden.

Wozu gibt es Steuerberater, wenn es doch so schön ist alles im Internet zu suchen?
Was im Internet steht gilt als wahr, selbst wenn es nicht wahr sein sollte – oder?
“Guter Rat (vorher) schont Vermögen (und Zeit).”

Von: Eventveranstalter
Uhr
Schön. Danke für die Antwort.
Ich wiederhole nochmal: Ich buche diese Kosten in meiner Buchführung einfach mit dem jeweiligen Entstehungsdatum und lasse mich nicht von der Gewerbeanmeldung irritieren. Klingt echt einfach.

Ich frage mich auch warum es noch so viele Steuerberater gibt. Das Internet weiß doch alles und hat immer Recht – Achtung: Ironie!

Aber vielen Dank für die Hilfe