≡ Menu
Fragen »

Was könnte er noch in seiner Reisekostenabrechnung in diesem Fall berücksichtigen?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenWas könnte er noch in seiner Reisekostenabrechnung in diesem Fall berücksichtigen?

Uhr
Von: melanie
1 Antworten
Hallo!
Ich bin ganz neu hier und habe auch gleich mal eine Frage.
Mein Lebensgefährte wird sich zum 01.11.2010 selbstständig machen und für seine Tätigkeit unser gemeinsamen Auto nutzen. Dieses Auto wurde von uns beiden gekauft, also die Finanzierung läuft auch auf unsere beiden Namen, aber zugelassen wurde es auf meinen Namen. Das war eigentlich eine eher zufällige Entscheidung, da wir zu dem Zeitpunkt ja beide noch nichtselbstständige Tätigkeit augeübt haben. Wie kann mein Lebensgefährte jetzt am besten seine Fahrtkosten abrechnen? Kann er das überhaupt mit einem Auto tun, das nicht ihm gehört? Was könnte er noch als Betriebsausgaben in diesem Fall berücksichtigen? Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Viele Grüße
Melanie

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Quote:
Mein Lebensgefährte wird sich zum 01.11.2010 selbstständig machen

Ihr Lebensgefährte hat sich dann doch sicherlich vorher persönlichen Rat bei einem Steuerberater eingeholt!?

Wenn nein – warum nicht?

Zu Ihrer eigentlichen Frage:
Alle Kosten für Betriebsfahrten sind steuerlich abzugsfähig. Da er nicht seinen eigenen Wagen benutzt (Eigentümer laut Kfz-Brief sind ja Sie) kann er vereinfacht 0,30 EUR pro nachgewiesenen betrieblich gefahrenen Kilometer ansetzen, sofern auch nachgewiesen werden kann, dass er Ihnen diese Kosten auch tatsächlich ersetzt hat.
Alternativ können auch alle Kfz-Kosten bei ihm angesetzt werden und für Privatfahrten wird die 1%-Regelung angesetzt – ähnlich wie bei einem Miet- oder Leasingfahrzeug. Allerdings fehlt die Abschreibung.

Das ganze sollte anhand betrieblichem Umfang, tatsächlicher Kosten, etc. mal von einem Fachmann durchgerechnet werden. Vielleicht ist auch ein Verkauf an den Lebensgefährten sinnvoll?