≡ Menu
Fragen »

Was stimmt nicht beim Betriebsausgaben-Rechner ???

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenWas stimmt nicht beim Betriebsausgaben-Rechner ???

Uhr
Von: cucho
4 Antworten
Hallo !

Ich habe soeben EUR 382,41 in den Betriebsausgaben-Rechner eingegeben.
Als abzugsfähige Betriebsausgabe spuckt er mir EUR 224,71 aus – Bei meiner Berechnung ergeben jedoch 70% von EUR 224,95. Das irritiert mich ein wenig.

Genau so bei der abzugsfähigen Vorsteuer: Wiederum komme ich auf EUR 61,06 und nicht – wie der Rechner – auf EUR 60,99.

Vielleicht weiß da jemand, was los ist. Hab’ ich einen Fehler gemacht ? Oder rechnet der Rechner anders ?

Für ‘ne schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße aus München

Steve

P.S.: Ein Kleinunternehmer, der von der Umsatzsteuerpflicht befreit ist, berechnet also auch keine Umsatzsteuer, wenn er an jemanden eine Rechnung stellt. Oder ist es so, dass er diese nur eben nicht abführen muss und behalten darf – dafür aber auch keine Vorsteuern geltend machen kann ? Ich weiß, das gehört in ‘ne andere Kategorie, aber vielleicht weiß ja doch jemand eine kurze Antwort drauf. 😉

Von: cucho
Uhr
Sorry, kleiner Tipp-Fehler:

70% von EUR 382,41 ergeben bei mir EUR 224,95 und nicht etwa EUR 224,71, wie es der Betriebsausgaben-Rechner ausspuckt.

Von: TorstenMo
Uhr
danke, wir prüfen das. Übrigens, das P.S.: gehört tatsächlich in eine andere kategorie, daher antwortet ich darauf hier nicht. bitte entsprechend neu posten und vorher vorhandene posts lesen. danke

Von: TorstenMo
Uhr
Ging schneller als gedacht. Bitte die Zahlen mit einem Punkt anstelle des Kommas eingeben, dann geht´s auch. :mrgreen:

Andernfalls rechnet er nur mit vollen EUR Beträgen. Daran müssen wir noch arbeiten, aber da es dabei steht, denke ich das es ok ist, oder? Trotzdem danke für den Hinweis, passiert nicht so oft, das wer mithilft und postet.

Also hier noch mal probieren:
https://www.betriebsausgabe.de/onlinerechner-bewirtungskosten.php

Von: cucho
Uhr
Super – vielen Dank 🙂

Die Frage mit der Umsatzsteuer bei Kleinunternehmern hat sich inzwischen auch erledigt. Natürlich wird der Kleineunternehmer keine USt berechnen – was ja auch logisch ist… 😉