≡ Menu
Lexikon » A »

Amazongebühren

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Amazon verlangt von Händlern, die Waren auf der Plattform von Amazon verkaufen (sog. Marketplace-Händler) neben einer einmaligen Gebühr pro erfolgreichem Verkauf auch Verkaufsgebühren in Höhe von 10 bzw. 15 Prozent des Verkaufspreises. Diese Gebühren stellen aus steuerlicher Sicht eine Betriebsausgabe dar und können beim Händler wieder als Betriebsausgaben abgesetzt werden.

Da Amazon seinen Sitz in Luxemburg hat, werden auf diese Gebühren auch noch 15 Prozent Umsatzsteuer fällig. Händler, die ihr Gewerbe in einem EU Land angemeldet haben, können jedoch von der Pflicht zur Zahlung der Umsatzsteuer befreit werden. Hierfür muss man Amazon eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer mitteilen. Amazon wird dann auf die Gebühren keine Umsatzsteuer erheben.


{ 0 comments… add one }

Leave a Comment