≡ Menu
Lexikon » B »

Baustrom

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Als Baustrom wird die zum Errichten eines Gebäudes benötigte, elektrische Energie bezeichnet. Das zuständige Versorgungsunternehmen setzt dem Unternehmer auf Antrag einen Baustromanschluss und stellt den Baustromkasten zur Verfügung. Die Stromleitung für die Stromzufuhr wird oft unter abenteuerlichen Bedingungen verlegt. Für den Baustromkasten muss darüber hinaus eine monatliche Mietgebühr gezahlt werden.

Unter der Voraussetzung, dass ein betrieblich genutztes Gebäude entsteht, sind der verbrauchte Baustrom und die Mietkosten für den Stromkasten eine Betriebsausgabe.


{ 0 comments… add one }

Leave a Comment