≡ Menu
Lexikon » F »

Friseurstuhl

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Einen Friseurstuhl findet man ausnahmslos in jedem Salon, wo er zur unverzichtbaren Grundausstattung gehört. Schick und langlebig soll der Stuhl sein, aber vor allem bequem für den Kunden. Wer einen optisch ansprechenden Friseurstuhl anschafft, kann damit das Erscheinungsbild seines Salons aufpeppen und so das Geschäft beleben.

Die Anschaffung eines Friseurstuhls hat zweifelsfrei immer betriebliche Gründe, weshalb ein Betriebsausgabenabzug problemlos möglich ist. Nachdem er mehr als 1 Jahr in Gebrauch ist, gehört ein Friseurstuhl in steuerlicher Hinsicht zum Anlagevermögen eines Salons. Das bedeutet, dass man die Kosten nicht im Jahre der Anschaffung voll geltend machen kann, sondern diese auf die voraussichtliche Nutzungsdauer verteilen muss. Man darf dann jedes Jahr nur einen Teilbetrag als Abschreibung (AfA) verbuchen. Nach den amtlichen AfA-Tabellen beträgt die übliche Nutzungsdauer eines Friseurstuhls 10 Jahre.


{ 0 comments… add one }

Leave a Comment