≡ Menu
Lexikon » H »

Hausratversicherung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Eine Hausratversicherung ist eine Sachversicherung, die für Schäden an einer Wohnungseinrichtung aufkommt. Dazu gehört im Prinzip alles, was herausfällt, wenn man das Gebäude auf den Kopf stellen würde. Zu den versicherbaren Risiken gehören insbesondere Brand, Einbruch von Leitungswasser, Blitzschlag sowie Sturm. Als zusätzlichen Baustein kann man auch noch eine Elementarversicherung abschließen. Diese übernimmt beispielsweise Schäden am Hausrat aufgrund von Rückstau oder Überschwemmung. Die Prämien für eine Hausratversicherung richten sich nach der Wohnungsgröße bzw. dem Wert des Hausrates.

Die Beiträge für eine Hausratversicherung können (ggf. anteilig) als Betriebsausgabe verbucht werden, wenn eine betriebliche Veranlassung vorliegt. Das ist etwa dann der Fall, wenn auch Wirtschaftsgüter des Betriebsvermögens versichert sind. Denkbar ist ein Betriebsausgabenabzug auch dann, wenn ein Unternehmer die Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer geltend macht.


{ 0 comments… add one }

Leave a Comment