≡ Menu

Kfz Versicherung Vergleich: Unterschiede und Besonderheiten der Angebote für Unternehmen

Ohne Fahrzeug sind viele Unternehmen quasi handlungsunfähig. Die eigene Fahrzeugflotte bildet die Grundlage für Mobilität, Handlungsfähigkeit und Flexibilität. Je nach Branche, in der das Unternehmen tätig ist, kann die Flotte klassische PKW, aber auch Nutzfahrzeuge wie Transporter und LKW umfassen. Die Größe der Fahrzeugflotte wird zum einen von der Unternehmensgröße, zum anderen aber auch vom Tätigkeitsfeld der Gewerbebetriebe beeinflusst. Für Unternehmen gilt bei ihren Fahrzeugen vor allem eins: Sie müssen gut versichert sein, denn wie bei Privatautos gibt es auch bei den Firmenwagen zumindest eine teilweise Versicherungspflicht. Das heißt, jede Firma muss Ihre Fahrzeuge zumindest mit der Kfz Haftpflichtversicherung ausstatten. Im Kfz Versicherung Vergleich zeigen sich zwischen den Tarifen bekannter Versicherer große Unterschiede. Diese sind nicht nur zwischen den Beiträgen, sondern auch beim Leistungsumfang deutlich zu erkennen.

Wie viel Versicherungsschutz ist erforderlich?

Wie viel Versicherungsschutz ist erforderlich?Gerade Existenzgründer, aber auch eine kleine Firma stellt sich oft die Frage: Wie viel Versicherungsschutz ist für den Firmenwagen erforderlich? Jede Versicherung geht natürlich mit Kosten einher und um diese einzudämmen, wird oft nach Sparpotenzial gesucht. Der Versicherungsumfang hängt vom eigenen Bedarf ab. Bevor eine Kfz Versicherung gewerblich abgeschlossen wird, sollte der Wert der Fahrzeugflotte eingeschätzt werden. Besteht diese vorwiegend aus Neuwagen, müssen diese natürlich ganz anderes abgesichert werden als alte Firmenwagen.

Auch für Selbständige, die ihren Wagen vorwiegend geschäftlich nutzen, kommt ausschließlich eine Kfz Versicherung in Frage, die auf gewerbliche Nutzung ausgelegt ist. Bei einer recht neuen bzw. jungen Fahrzeugflotte, sollte mit der Kfz Haftpflichtversicherung nicht  nur die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Versicherung gewählt werden. Hier bedarf es weiteren Schutz durch Teilkasko und Vollkasko. Während die Haftpflichtversicherung Schäden übernimmt, die an anderen Personen oder dem Besitz Dritter entstehen, steht die Kaskoversicherung für Schäden am eigenen Eigentum ein. Diese können beispielsweise durch einen Wildunfall entstehen.

Gesetzliche Grundlagen für die gewerbliche Nutzung von Privatfahrzeugen

Für Selbständige rechnet es sich oft nicht, einen separaten Firmenwagen anzuschaffen. Die Investitionskosten wären hier viel zu hoch. Deswegen greifen viele Selbständige, Freiberufler und Kleinunternehmer auf das Privatfahrzeug zurück und nutzen dieses beispielsweise für einen Kundenbesuch oder die Dienstreise. Dies ist uneingeschränkt möglich und wie stark ein Unternehmer sein Privatfahrzeug für gewerbliche Zwecke nutzt, hängt vor allem von seinem Ermessen ab. Gerade Existenzgründer fallen oft der Annahme zum Opfer, dass sie in diesem Fall uneingeschränkt den Versicherungsschutz des Privatfahrzeugs nutzen können. Wer schon einmal selbst einen Kfz Versicherung Vergleich durchgeführt hat, wird aber bemerkt haben, dass bereits an dieser Stelle nach privater und gewerblicher Nutzung gefragt wird.

Nutzen Selbständige ihr Privatfahrzeug gewerblich, müssen sie das angeben. In diesem Fall wird die gewerbliche Nutzung in die Versicherungspolice aufgenommen. Alle Schäden, die am Fahrzeug durch gewerbliche Nutzung entstehen, können bei entsprechendem Versicherungsschutz beim Versicherer geltend gemacht werden.

Verschiedene Versicherungstypen

Im Kfz Versicherung Vergleich fallen bei Auswahl der einzelnen Leistungen verschiedene Versicherungstypen auf. Wie bei den Autoversicherungen für Privatfahrzeuge gilt auch beim Angebot für Firmenwagen eine grobe Differenzierung zwischen drei Versicherungsarten:

  • Kfz-Haftpflichtversicherung
  • Vollkaskoversicherung
  • Teilkaskoversicherung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung wird vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Sie muss bereits bei der Fahrzeuganmeldung auf der Zulassungsbehörde nachgewiesen werden.

In erster Linie dient die Haftpflichtversicherung dem Schutz der anderen Verkehrsteilnehmer. Laut deutschem Recht müssen Verursacher von Schäden für diese aufkommen. Sind Sie also für einen Unfall verantwortlich bzw. haben Sie diesen verursacht, müssen Sie alle Sach-, Vermögens- und Personenschäden finanziell ausgleichen. Dies würde für den Großteil der Fahrer den finanziellen Ruin bedeuten. Deswegen wurde die Haftpflichtversicherung ins Leben gerufen. Sie springt für alle diese Schäden ein. Doch auch hier gibt es, wie der Kfz Versicherungsrechner zeigt, Unterschiede zwischen den Tarifen.

Im Pflichtversicherungsgesetz wird im §4 Absatz 1 bis 2 durch den Gesetzgeber vorgeschrieben, dass folgende Deckungssummen eingehalten werden müssen:

  • 7,5 Millionen Euro für Personenschäden
  • 1,12 Millionen Euro für Sachschäden
  • 000 Euro für reine Vermögensschäden

Verschiedene VersicherungstypenSobald Sie die Kfz Versicherung vergleichen, werden Sie auf Angebote stoßen, bei denen die Versicherer mit deutlich höheren Deckungssummen werben. Ob diese höheren Deckungssummen für ein Unternehmen interessant sind, muss der Gewerbetreibende selbst abschätzen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die Mindestdeckungssummen durchaus für die meisten Unfallszenarien reichen. Viele Anbieter arbeiten im Bereich der Sach- und Vermögensschäden mit pauschalen Deckungssummen, die 50 oder auch 100 Millionen Euro umfassen. Bei den Deckungssummen für die Personenschäden entscheiden sich die meisten Hersteller für deutliche Einschränkungen. Meist werden hier nur sieben bis 12 Millionen Euro pro geschädigter Person eingeräumt.

Weiterhin gibt es die sogenannte Kaskoversicherung. Hier werden Teilkasko- und Vollkaskoversicherung angeboten. Nach dem Leistungs- und Preisvergleich können sich potenzielle Versicherungsnehmer für beide Absicherungen oder auch nur für eine entscheiden. Welche Variante und Kfz Versicherung günstig ist, zeigt auch bei der Kaskoversicherung ein umfassender Preisvergleich. Vollkasko- und Teilkaskoversicherung decken verschiedene Szenarien ab.

Teilkasko

Vollkasko

Schutz für:

  • Wildunfall
  • Elementarschäden
  • Brand, Explosion
  • Diebstahl, Raub
  • Glasbruch

Weitere Schäden sind gegen Aufpreis versicherbar. Dazu gehören beispielsweise Marderbisse. Die Versicherungspolice kann um eine Selbstbeteiligung ergänzt werden.

 

Die Vollkaskoversicherung bietet neben dem Leistungsumfang der Teilkasko eine Absicherung für folgende Schäden:

  • Alle Schäden, die vom Fahrer bzw. Halter selbst verursacht wurden
  • Vandalismusschäden
  • Fahrerflucht eines Unbekannten
  • Marderbisse

Auch hier ist eine Selbstbeteiligung möglich. Die Deckungssumme wird hier prinzipiell unter Berücksichtigung des Fahrzeugwerts definiert.

Bei einem Versicherungswechsel besteht immer die Möglichkeit sich für oder gegen eine Kaskoversicherung zu entscheiden. Weiterhin gilt im Kfz Versicherung Test gerade bei diesen Erweiterungen auf die Leistungen der Anbieter zu achten, denn im Kampf um die Gunst der Verbraucher zeigen sich einige Versicherer mittlerweile sehr spendabel.

Verschiedene Versicherungen im Vergleich: Die bekanntesten Anbieter auf dem deutschen Markt

Wird ein Wagen geschäftlich genutzt, fallen die Kosten oft anders aus als bei einem reinen Privatfahrzeug. Es gibt auf dem deutschen Markt viele Versicherer, die die Kfz Versicherung gewerblich und privat anbieten. In einer Liste haben wir die bekanntesten Versicherer zusammengestellt.

Versicherung Hinweise
R+V
  • Versicherungsschutz für sämtliche Fahrzeugtypen
  • mit Fahrerschutz
  • Werkstattservice mit Bereitstellung eines Ersatzfahrzeugs

R+V gehört zu den größten Versicherungskonzernen in Deutschland. Das Unternehmen führt mehrere Versicherungstarife bei der R+V Kfz Versicherung. So können zusätzliche Leistungen wie der Fahrerschutz und der Werkstattservice, bei dem der Anbieter die komplette Organisation übernimmt, abgeschlossen werden.

HDI
  • gute Ergebnisse im Kfz Versicherung Vergleich
  • 3 Tarife mit verschiedenen Preisen und unterschiedlichem Leistungsumfang zur Auswahl
  • Baukastensystem für optionale Leistungen wie Auslandsschadenschutz
  • HDI TankTaler als Bonusprogramm

Die HDI Kfz Versicherung hat sich im Kfz Versicherung Test bereits mehrfach die Note „sehr gut“ gesichert. Kunden stehen hier drei Versicherungstarife zur Auswahl, die flexibel mit verschiedenen optionalen Leistungen erweitert werden können. Im Kasko-Service bietet die HDI ihren Versicherten an, die komplette Organisation der Schadensabwicklung zu übernehmen.

HUK
  • optional mit Kfz-Schutzbrief, Fahrerschutz, Unfallmeldedienst
  • ausgezeichnete Beratung
  • Rabattschutz vermeidet im Schadensfall Rückstufung
  • über 1500 Partnerwerkstäten in Deutschland

HUK-Coburg gehört zu den bekanntesten Kfz-Versicherern. Das Unternehmen hat sich mit der HUK Kfz Versicherung beispielsweise bei Focus Money Bestnoten im Kfz Versicherung Test gesichert. Dabei überzeugen auch bei den Angeboten für Gewerbe im Kfz Versicherung Vergleich nicht nur die Preise, sondern auch die Konditionen. Deutschlandweit arbeitet der Anbieter für die Schadensabwicklung mit mehr als 1500 Partnerwerkstätten zusammen.

Allianz
  • Oldtimerversicherung mit dem Tarif MeinOldtimer
  • Versicherungen für Auto, Motorrad, Moped, Wohnwagen
  • Schutzbrief für weltweite Mobilitätsgarantie
  • Allianz Mobilitätsclub mit AvD Bonuswelt

Für jeden Fahrzeugtyp gibt es mittlerweile die richtige Allianz Kfz Versicherung. Der Versicherer bietet für sämtliche Betriebsformen einen sicheren Schutz für den Firmenwagen. Im Kfz Versicherungsrechner fällt der Anbieter durch umfassende Leistungen positiv auf. So profitieren Versicherte gemeinsam mit ihrem Partner beispielsweise von der Mitgliedschaft im Mobilitätsclub der Allianz.

Neben den genannten Versicherern halten auch folgende Anbieter für GmbH, Freiberufler, Gewerbetreibende und Einzelunternehmen attraktive Tarife im Kfz Versicherung Vergleich bereit:

  • Sparkasse
  • DEVK
  • AXA

Einflussfaktoren bei den Versicherungstarifen

Viele Versicherer in Deutschland werben damit, dass sie die Kfz Versicherung zu besonders günstigen Preisen anbieten. Sobald Unternehmen dann die Kfz Versicherung vergleichen, fällt auf, dass diese Versprechen nur selten auch den realistischen Beiträgen entsprechen. Der Tarif der Kfz Versicherung berechnet sich immer individuell.  Zwar kann die Kfz Versicherung günstig in der Werbung ausgepriesen sein, das muss allerdings nicht für jeden Fahrzeughalter gelten. Grundsätzlich müssen Sie unter Berücksichtigung individueller Faktoren jede Kfz Versicherung berechnen. Ein wichtiger Faktor ist die jährliche Fahrleistung. Hierbei handelt es sich um die Kilometer, die innerhalb eines Jahres zurückgelegt werden.

Der Versicherungsschutz gilt prinzipiell nur im Rahmen der angegebenen Fahrleistung. Erhöht sich die Anzahl der gefahrenen Kilometer müssen Sie dies beim Versicherer melden. Dadurch kann es nachträglich zu einer Beitragserhöhung kommen.

Zudem beeinflussen folgende Faktoren die Kfz-Versicherung:

  • Regionalklassen
  • Typklassen
  • Fahrzeugtyp

All diese Faktoren müssen Sie, wenn Sie die Kfz Versicherung vergleichen, angeben. Die Regionalklassen werden jedes Jahr neu vergeben, wodurch es hier zu erheblichen Unterschieden kommt. Daneben werden bei den Tarifen

  • Wohnort des Versicherungsnehmers
  • Beruf
  • Alter
  • Abstellmöglichkeit des Fahrzeugs

berücksichtigt. Grundsätzlich arbeiten Versicherer nicht konsequent mit den gleichen Einflussfaktoren. So gibt es durchaus Anbieter, die beispielsweise das Parken in der Garage nicht in die Tarifberechnung einfließen lassen. Dadurch ist der Markt für die Versicherungsnehmer sehr unübersichtlich und ein Kfz Versicherung Vergleich verlangt Zeit.

Im Tarifrechner muss auch die Schadenfreiheitsklasse des Fahrers, kurz SF Klasse, angegeben werden. Fahren Sie lange Zeit unfallfrei, sinken die Prozente der SF-Klasse, wodurch wiederum die Versicherungsbeiträge geringer werden. Die Klassen definieren den Schadenfreiheitsrabatt, der für Fahranfänger und junge Fahrer minimal ausfällt und die Beiträge verteuert. Wer dagegen jahrelang unfallfrei fährt, kann beim Kfz Versicherung vergleichen mit deutlich geringeren Beiträgen rechnen. Nach Einschätzung der Versicherer ist bei Fahranfängern das Sicherheits- und Schadensrisiko sehr hoch. Fahranfänger steigen daher oft in die Schadenfreiheitsklasse 0 ein.

Es gibt jedoch Möglichkeiten, um dies zu vermeiden. Wer beispielsweise am Programm „Begleitetes Fahren ab 17 Jahren“ teilnimmt, profitiert von einer günstigeren Behandlung.

Haben Sie 2 Fahrzeuge, wie es beispielsweise bei vielen kleineren Unternehmen der Fall ist, wird der Zweitwagen meist anders bewertet als das Erstfahrzeug. In der Regel ordnen die Versicherer diesen der SF-Klasse ½ zu. Hier gibt es aber viele Ausnahmen. So gibt es auch einige Versicherer, die an dieser Stelle auf die gleiche Einstufung zurückgreifen wie beim Erstfahrzeug.

Der Rabattschutz
Bei vielen Kfz-Versicherungen kann mittlerweile ein Rabattschutz in den Vertrag eingeschlossen werden. Er sorgt dafür, dass die Versicherungsbeiträge auch nach einem Unfall nicht steigen. Allerdings gibt es den Rabattschutz grundsätzlich nur gegen Aufpreis. Die meisten Anbieter offerieren diesen erst ab einer gewissen SF-Klasse.

Wenn Sie Ihre Kfz Versicherung wechseln, ändert sich die SF-Klasse nicht. Der Schadenfreiheitsrabatt wird in diesem Fall von dem neuen Versicherer übernommen. Das Besondere ist jedoch, dass die Schadenfreiheitsklasse übertragbar ist.

Für die Übertragung der Schadenfreiheitsklassen muss eine schriftliche Erklärung abgegeben werden. Eine Übertragung ist auch dann möglich, wenn die Versicherungsnehmer nicht bei der gleichen Versicherung Kunde sind.

Für Mietwagen, die beispielsweise für Gewerbe abgesichert werden sollen, gelten in der Regel andere Konditionen als für selbstgenutzte Fahrzeuge einer Firma.

Kündigung der Kfz-Versicherung

Die Kfz-Versicherung gehört zu den Versicherungen, die am häufigsten gewechselt werden. Wollen Verbraucher die Kfz Versicherung kündigen, sollte im Voraus ein umfassender Kfz Versicherung Vergleich erfolgen. Regulär kann der Versicherungsvertrag immer zur Hauptfälligkeit gekündigt werden. Hierbei handelt es sich um das Ende der Vertragslaufzeit.

Die wichtigsten Fristen im Überblick
Die Hauptfälligkeit der Kfz Versicherung ist immer der 1. Januar eines Jahres.

Regulär kann zum 30. November des Vorjahres gekündigt werden. Dabei laufen die Kfz-Versicherungen meist am 31. Dezember aus.

Bei der Kfz Versicherung beträgt die Kündigungsfrist einen Monat. Wollen Sie die Kfz Versicherung kündigen, sollten Sie das schriftlich tun. Dabei muss zwingend auf einen pünktlichen Eingang der Kündigung geachtet werden. Auf Nachfrage übernehmen auch die neuen Versicherer die Kündigung. Sie können auch dann die Kfz Versicherung wechseln, wenn diese die Beiträge erhöht, die Leistungen aber gleich bleiben.

Kündigung der Kfz-VersicherungIn diesem Fall besteht immer ein Sonderkündigungsrecht. Das Sonderkündigungsrecht wird Versicherungsnehmern in drei Fällen eingeräumt:

  • der Beitragserhöhung
  • im Schadenfall
  • beim Fahrzeugwechsel

Auch in diesem Fall sollte schriftlich gekündigt werden. Wird ein Fahrzeug bei der Zulassungsbehörde abgemeldet, sollte darüber auch der Versicherer informiert werden, da dann kein Versicherungsschutz mehr erforderlich ist.

Kfz Versicherung von der Steuer absetzen

Prinzipiell bietet sich sowohl für Arbeitnehmer als auch für Selbständige die Möglichkeit, die Kosten der Kfz Versicherung von der Steuer abzusetzen. Wollen Selbständige die Kfz Versicherung absetzen, ist das im Rahmen der Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder der Bilanz möglich. Hier ist sie als Betriebsausgabe steuerlich absetzbar. Die Versicherungsbeiträge mindern also den Gewinn und damit auch die Steuerbelastung.

Auch Arbeitnehmer können die Kfz Versicherung absetzen. Vom Gesetzgeber wurde hierfür ein Höchstbetrag definiert. Für Arbeitnehmer sind maximal 1900 Euro steuerlich absetzbar, für Selbständige sind es 2800 Euro. Hier erfolgt die Berücksichtigung im Rahmen des Vorsorgeaufwands.

Grundsätzlich gilt: Die Kfz Versicherung darf nicht doppelt abgesetzt. Unternehmer, die diese als Betriebsausgaben geltend machen, können diese nicht bei den Vorsorgeaufwendungen eintragen.

Versicherungsabschluss bei negativer Schufa-Auskunft bzw. Bonität

Wer einen negativen Schufa-Eintrag hat, hat oftmals Angst, von den Versicherern abgelehnt zu werden. Wenn Sie die Kfz Versicherung vergleichen, werden Sie mit Sicherheit auf Tarife stoßen, die ohne Schufa-Abfrage abgeschlossen werden können. Grundlegend ist es kein Problem eine Kfz Versicherung trotz Schufa abzuschließen. Meist handelt es sich bei der von Versicherern angebotenen Kfz Versicherung ohne Schufa um die sogenannten Basistarife. Die Basistarife der Haftpflichtversicherung erfüllen die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Mindestanforderungen. Selbst bei hohen finanziellen Belastungen ist es also möglich nach einem Vergleich online sofort die Autoversicherung abzuschließen.

Nach Auswahl des passenden Tarifs ist ein Abschluss der Versicherung online problemlos möglich. Damit Sie die Kfz Versicherung online abschließen können, müssen Sie die Daten des bisherigen Versicherers vorliegen haben. Hier ist vor allem der korrekte Name der Gesellschaft wichtig. Weiterhin können der bisherigen Beitragsrechnung die Schadenfreiheitsklassen entnommen werden.

Im Rahmen des Onlineabschlusses kann oft auch ein Kündigungsservice in Anspruch genommen werden. So wird eine fristgerechte Kündigung beim bisherigen Versicherer garantiert.

Genauigkeit zahlt sich beim Kfz Versicherung vergleichen aus

Unternehmen können wie Privatpersonen auf verschiedene Versicherungen zurückgreifen. Die Tarife für die gewerbliche Nutzung weichen oft von denen für die Private ab. Die gesetzlichen Regelungen und Vorgaben sind jedoch weitgehend identisch. Die Tarife der Kfz Versicherung richten sich nach einer Vielzahl von Faktoren. Gerade bei der gewerblichen Nutzung spielen eine hohe jährliche Fahrleistung und wechselnde Fahrer eine wichtige Rolle. Sowohl bei den Konditionen als auch bei den Leistungen gibt es zwischen den bekanntesten Versicherern große Unterschiede. Während die Kfz Haftpflichtversicherung bundesweit eine Pflichtversicherung ist und die Anmeldung eines Fahrzeugs überhaupt erst möglich macht, sind Kaskoversicherungen freiwillig und können zur weiteren Absicherung verwendet werden.