≡ Menu

Geschäftsversicherung Vergleich: Die richtige Absicherung für das eigene Unternehmen

Geschäftsversicherung Vergleich: Die richtige Absicherung für das eigene UnternehmenJedes Unternehmen und damit auch jeder Unternehmer ist erheblichen Risiken ausgesetzt. Zum einen ist dies der Gesetzeslage in Deutschland geschuldet, zum anderen gibt es viele Risiken, die beispielsweise aufgrund von Witterungsbedingungen bestehen. Um auch in solchen Fällen den Fortbestand eines Unternehmens sicherstellen zu können, gibt es für das Gewerbe ebenso wie für Privatpersonen diverse Versicherungen. Einige davon sind je nach Branche und Tätigkeitsfeld Pflicht, viele sind jedoch freiwillig. Es ist also rein die Entscheidung des Unternehmers, ob er diese in Anspruch nimmt oder nicht. Doch welche Versicherungen sind wichtig? Macht ein Geschäftsversicherung Vergleich Sinn und welche Leistungen müssen vorhanden sein? Dieser Bericht fasst die wichtigsten Punkte zusammen und verrät, wie Sie Ihr Geschäft versichern sollten.

Die Geschäftsversicherung ist eine oftmals freiwillige Absicherung für das Unternehmen. Sie steht für verschiedene Risiken und einzelne Schadensfälle bereit. In einigen Branchen gibt es Pflichtversicherungen.

Bedeutung der Geschäftsversicherungen

Bedeutung der GeschäftsversicherungenAls Geschäftsversicherung werden sämtliche Versicherungen bezeichnet, die für Unternehmen angeboten werden. Wie im Bereich der privaten Versicherungen fallen im Geschäftsversicherung Vergleich ebenso viele unterschiedliche Versicherungsarten, Tarife und Leistungen auf. Wer das eigene Geschäft versichern möchte, hat damit die Qual der Wahl, wobei hier zwischen Unternehmensart und Risiko unterschieden muss. Die wesentliche Aufgabe einer gewerblichen Versicherung besteht darin, den Unternehmer sowie das Unternehmen im finanziellen Schadensfall abzusichern.

Welche Versicherungen dabei in Frage kommen, hängt unter anderem davon ab, welcher Aufgabe Sie gewerblich nachgehen. Sie müssen eine Werkstatt teilweise ganz anders als einen Laden versichern. KMU sind zudem auf andere Absicherungen angewiesen als Einzelunternehmer oder Kleinstbetriebe. Bevor Sie also nach eine günstige Geschäftsversicherung abschließen, empfiehlt es sich, das eigene Risiko zu bewerten.

Nehmen Sie sich hierfür Zeit und listen Sie alle Risiken, denen Ihr Unternehmen ausgesetzt ist, auf. Nachdem Sie die Risiken definiert haben, versuchen Sie diese zu bewerten:

  1. Legen Sie für die Risikobewertung eine Skala
  2. Sie können diese mit den Zahlen 1 bis 10 definieren. Dabei könnte die 1 für eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass dieser Schadensfall eintritt, stehen. Die 10 markiert stattdessen die größte Eintrittswahrscheinlichkeit.
  3. Definieren Sie nun den Wert der Gegenstände bzw. Vermögenssachen, die Sie versichern möchten. Orientieren Sie sich dabei immer an den Kosten, die mit einer möglichen Neubeschaffung einhergehen.
  4. Multiplizieren Sie den ermittelten Gegenstandswert nun mit dem Risikowert, den Sie festgelegt haben.
  5. Die sich daraus ergebende Summe verdeutlicht, wie dringend eine solche Versicherung ist.
  6. Nun müssen Sie abwägen, welche Risiken Sie wirklich versichern möchten.
Tipp!
Unabhängig von Unternehmensgröße und Unternehmensart ist es prinzipiell ratsam, kleinere Risiken im Schadensfall selbst zu abzusichern. Hier halten sich Versicherungskosten und Nutzen oft nicht die Waage.

Unternehmer sind auf verschiedene Versicherungen angewiesen. Eine grobe Unterscheidung ist hier in

  • betriebliche Versicherungen und
  • persönliche Absicherungen möglich.

Jeder Unternehmer ist nicht nur auf eine Geschäftsversicherung angewiesen, sondern auch auf eine Absicherung seiner Person. Unternehmer unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht. Sie müssen sich krankenversichern, können darüber hinaus aber auch Renten-, Unfalls- und beispielsweise Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.

Betriebliche Versicherungen decken nur Risiken ab, die für das Unternehmen bestehen. Die Geschäftsversicherung Kosten sind sehr unterschiedlich. Es besteht hier allerdings erhebliches Sparpotenzial, das über den Geschäftsversicherung Vergleich hinausgeht. Um beispielsweise die Beiträge für eine Ladenversicherung zu minimieren, können Sie entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen. Hierbei handelt es sich beispielsweise um die Installation einer Alarmanlage. Mit solchen Sicherheitsvorkehrungen wird das Risiko für die Versicherung minimiert und für Sie wird es günstiger, wenn Sie Ihren Laden versichern wollen. Eine weitere Möglichkeit, um die Geschäftsversicherung Kosten zu minimieren, sind Selbstbeteiligungen.

Tipp!
Mit der Selbstbeteiligung legen Sie fest, bis zu welcher Summe Sie sich an der Schadensregulierung beteiligen. Die Selbstbeteiligung kann in unterschiedlichen Schritten definiert werden und umfasst meist mehrere hundert oder tausend Euro.

Überblick über betriebliche Versicherungen

Im Geschäftsversicherung Vergleich wird schnell deutlich: Angebote im Bereich der betrieblichen Versicherungen gibt es viele. Folgende Tabelle fasst die wichtigsten betrieblichen Versicherungen im Versicherungsvergleich zusammen.

Variante Hinweise
Betriebshaftpflicht­versicherung Entstehen durch ein Unternehmen oder dessen Mitarbeiter Schäden bei Dritten, springt die Betriebshaftpflichtversicherung ein. Sie steht für Unternehmen, Freiberufler und Selbständige zur Verfügung. Abgesichert werden

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden

Inbegriffen ist zudem ein passiver Rechtsschutz, mit dem unberechtigte Ansprüche abgewehrt werden.

Vermögensschaden­haftpflichtversicherung Diese Absicherung richtet sich in erster Linie an Berater und Dienstleister. Wichtig ist sie beispielsweise für Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Sie übernimmt Vermögensschäden, die infolge einer falschen Beratung entstanden sind. Für solche Beratungsfehler haften die Experten unbeschränkt. Auch hier ist ein passiver Rechtsschutz inbegriffen.
Elektronikversicherung Sie übernimmt die Regulierung von Schäden, die an elektrotechnischer Ausstattung und elektronischen Geräten aufgetreten sind. Abgedeckt werden folgende Risiken:

  • Wasser
  • Kurzschluss
  • Bedienungsfehler
  • Konstruktionsfehler

Die Schadensregulierung erfolgt hier durch Wiederbeschaffung oder Wiederinstandsetzung. Auch ein Geldersatz ist möglich.

Maschinenversicherung Die Maschinenversicherung ist für Unternehmen interessant, die zahlreiche Maschinen und Fertigungsanlagen besitzen. Reguliert werden Schäden aus folgenden Ursachen:

  • Beschädigung
  • Zerstörung
  • Diebstahl
  • Bedienungsfehler
Kraftfahrzeugversicherung Meist besitzen Unternehmen einen eigenen Fuhrpark. Dieser ist nicht über die private Kfz-Versicherung des Unternehmers abgesichert. Die Kfz-Versicherung wird auf den betrieblichen Fuhrpark abgestimmt. Sie steht für einzelne Autos, aber auch für komplette Fahrzeugflotten zur Verfügung.
Rechtsschutzversicherung Wie Privatpersonen sind auch Unternehmen dem Risiko ausgesetzt, in einen Rechtsstreit verwickelt zu werden. In diesem Fall springt die Rechtsschutzversicherung ein und deckt Schäden, die infolge von Schadenersatzansprüchen entstehen.
Transportversicherung Die Transportversicherung ist nicht nur für ein Transportunternehmen, sondern auch für Handelsbetriebe sinnvoll. Immer dann wenn ein Transportrisiko vorliegt, sollte solch eine Versicherung abgeschlossen werden.
Betriebsunterbrechungs­versicherung Kann ein Unternehmen infolge eines Schadens seiner Tätigkeit nicht mehr nachgehen, muss der Betrieb unterbrochen werden. Die Einnahmen fehlen in diesem Fall. Von der Betriebsunterbrechungsversicherung werden laufende Kosten ebenso getragen wie der fehlende Gewinn.

Im Geschäftsversicherung Vergleich wird zudem eine Kreditversicherung angeboten. Sie ist nicht mit der Absicherung vergleichbar, die bei vielen Krediten abgeschlossen wird. Eines der größten Risiken für ein Unternehmen ist ein Forderungsausfall. Kommen mehrere Kunden ihren Verbindlichkeiten nicht nach, summieren sich die Forderungsausfälle schnell auf eine Summe, die die Existenz eines Unternehmens belasten kann. Vor dieser Situation schützt die Kreditversicherung.

So setzen sich die Geschäftsversicherung Kosten zusammen

So setzen sich die Geschäftsversicherung Kosten zusammenEines der Kriterien, auf das Unternehmen beim Versicherungsabschluss am meisten achten, sind die Geschäftsversicherung Kosten. Die Beiträge, die für jede der beschriebenen Versicherungsarten anfallen, sind sehr verschieden. Für eine Ladenversicherung fallen ganz andere Kosten an als für eine Betriebshaftpflichtversicherung eines Freiberuflers. Doch wonach richten sich die Beiträge?

In erster Linie ist hier das Risiko für den Versicherer entscheidend. Das heißt, bei der Beitragsberechnung legt der Versicherer die Frage zu Grunde, mit welchen Schadensregulierungen er konfrontiert werden könnte. Diese Risikobewertung wird individuell vorgenommen, wobei im Geschäftsversicherung Vergleich Eckdaten berücksichtigt werden:

  • Branche, in der das Unternehmen tätig ist
  • genaues Aufgabenfeld des Unternehmens (Differenzierung zwischen Produktion, Transport, Beratung und Verkauf)
  • Größe des Unternehmens (Berücksichtigung von Mitarbeitern, Umsatz etc.)
  • Wert des Betriebsvermögens in Form von Anlage- und Umlaufvermögen
  • Standort (sowohl Haupt- als auch Nebenniederlassungen)

Gerade bei einzelnen Versicherungen wie der Inhalts– bzw. Inventarversicherung spielt der genaue Betriebsstandort eine wichtige Rolle, denn anhand von ihm können Versicherer beispielsweise definieren, wie hoch das Hochwasserrisiko ist.

Das Betriebsvermögen, das mit einer Inhaltsversicherung abgesichert wird, wird durch den Unternehmer geschätzt. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, berücksichtigen Sie in der Versicherungspolice das komplette Unternehmensvermögen. Wollen Sie dagegen die Beiträge gering halten, jedoch einen gewissen Standardversicherungsschutz genießen, können Sie das Inventar nur in Teilen schützen. Im Schadensfall müssen Sie dann aber auch einen erheblichen Teil des Schadens selbst regulieren.

Oft können Sie sparen, wenn Sie eine gebündelte Geschäftsversicherung abschließen. In diesem Fall kombinieren Sie verschiedene Versicherungstypen miteinander. Sie schließen also neben der Inventarversicherung noch eine gewerbliche Gebäudeversicherung ab.

Am einfachsten ermitteln Sie die Geschäftsversicherung Kosten, die auf Sie zukommen, mit einem Online Rechner. Der Geschäftsversicherung Rechner ermöglicht Ihnen einen bequemen Vergleich verschiedener Tarife und Versicherer. Hierfür ist die Definition der wichtigsten Rahmenbedingungen wichtig. Nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten ermittelt der Geschäftsversicherung Rechner die Beiträge verschiedener Gesellschaften. Meist können Sie die Tarife hier auch auswählen und online abschließen.

Nötige Geschäftsversicherungen für Gründer und Startups

Insbesondere Unternehmensgründer und Startups sind beim Versicherungsabschluss unsicher und überlegen aufgrund der knappen finanziellen Situation einmal mehr, ob Sie den Versicherungsschutz brauchen. Doch gerade sie kann ein Schaden schnell ins Straucheln bringen und den Erfolg einer Geschäftsidee ausschließen.

Grundlegende Absicherung schaffen
Für Existenzgründer und Startups gilt: Sie müssen nicht jedes Risiko absichern. Entscheiden Sie sich aber bewusst für einen Grundstock verschiedener Absicherungen, mit denen Sie Ihre größten Risiken abdecken.

Gründer müssen in erster Linie Versicherungen für die Risiken abschließen, aus denen sich die größtmöglichen Schäden ergeben. Unerlässlich ist hier meist eine Betriebshaftpflichtversicherung. Sie deckt eine Fülle an möglichen Schäden ab. Die meisten Betriebshaftpflichtversicherungen werden mit einer Umwelthaftpflicht kombiniert.

Nötige Geschäftsversicherungen für Gründer und StartupsDemnach sind Sie auch vor Schadenersatzansprüchen infolge von Boden- und Wasserverunreinigungen geschützt, die durch Ihr Unternehmen entstanden sind. Einige Gesellschaften bieten Ihnen auch die Option, eine Produkthaftpflichtversicherung abzuschließen. Ratsam ist dies für produzierende Unternehmen. Sind Ihre Produkte einer Fertigungsreihe fehlerhaft und richten bei einem Kunden an, kann dieser Schadenersatzansprüche geltend machen. In diesem Fall springt die Produkthaftpflichtversicherung ein.

Gerade gegründete oder junge Unternehmen haben in der Regel kaum finanzielle Rücklagen, um eine infolge eines Schadens erforderliche Betriebsunterbrechung stemmen zu können. Deswegen bietet sich für Sie auch der Abschluss einer Betriebsunterbrechungsversicherung an. Mit ihr sind laufende Kosten abgesichert, die bis zum erfolgreichen Wiederaufbau anfallen. Laufende Kosten, die übernommen werden, sind:

  • Gehälter
  • Mieten
  • Löhne
  • Telekommunikationskosten
  • Energiekosten

Gehört zum gegründeten Unternehmen ein Firmengebäude, sollte auf den Abschluss einer Gebäudeversicherung nicht verzichtet werden. Für jedes Gebäude stellen folgende Risiken eine erhebliche Gefahr dar:

  • Feuer
  • Leitungswasser
  • Sturm
  • Hagel

Richten sie Schäden am Gebäude an, übernimmt diese die Gebäudeversicherung. Neben den betrieblichen Versicherungen sind Gründer auch auf eine persönliche Absicherung angewiesen. Dazu gehören in erster Linie die Krankenversicherung und Krankentagegeldversicherung. Beides kann sowohl bei den gesetzlichen Krankenversicherungen auf Basis einer freiwilligen Absicherung als auch bei privaten Versicherungskonzernen erfolgen.

Bekannte Geschäftsversicherungen auf dem deutschen Markt

Im Geschäftsversicherung Vergleich stechen vor allem die Angebote einzelne Versicherer immer wieder durch das Preis-Leistungs-Verhältnis hervor. Hierzu gehören die Policen großer Versicherungskonzerne, die für Geschäftskunden eigene Abteilungen ins Leben gerufen haben.

Versicherung Hinweise
Allianz Geschäftsversicherung Die Geschäftsversicherung der Allianz steht für Unternehmen aller Branchen und Größe zur Verfügung. Als größter deutscher Versicherungskonzern bietet das Unternehmen spezielle Tarife für Landwirte, sowie Obst- und Weinbauern. Hier werden durch weitere Leistungsbausteine vorhandene Risiken abgesichert. Für Landwirte werden die selbstfahrenden Arbeitsmaschinen beispielsweise zum Neuwert versichert, solange sie nicht älter als drei Jahre sind.

Übernommen werden Kosten, die wie folgt verursacht wurden:

  • Aufwendungen für Sachverstände wie Gutachter
  • finanzielle Belastungen infolge von Aufräum-, Lösch- und Abbruchmaßnahmen
  • Mehraufwendungen aufgrund des technischen Fortschritts
  • sämtliche Kosten, die durch die Wiederherstellung von Unterlagen des Unternehmen entstanden
HUK Geschäftsversicherung Obwohl die HUK einer der bekanntesten Versicherer in der Bundesrepublik ist, ist eine Geschäftsversicherung als klassisches Produkt nicht zu finden. Der Konzern konzentriert sich seit Jahren auf Privatkunden, ist auf Nachfrage aber auch dazu bereit dind, Versicherungen für seine gewerblichen Kunden anzubieten. Dies ist im Rahmen der betrieblichen Vorsorge möglich. Zudem gibt es hier einige Versicherungen, die für Gründer besonders interessant sind.
R+V Geschäftsversicherung Bei der R+V Versicherung gibt es für Firmenkunden verschiedene Versicherungsangebote und Tarife. Unternehmen können sich auf eine Rundum-Absicherung verlassen, finden aber auch eine kompetente Beratung. Sämtliche Versicherungen werden hier aus einer Hand angeboten. Allein im Bereich der Liquiditätssicherung stehen zahlreiche Produkte zur Verfügung wie beispielsweise

  • die Kautionsversicherung
  • die Warenkreditversicherung
  • die Investitionsgüterkreditversicherung
  • Mietschutzversicherung

Kündigung der bestehenden Geschäftsversicherungen

Kündigung der bestehenden GeschäftsversicherungenHaben Sie als Unternehmen bereits Geschäftsversicherungen abgeschlossen und möchten nun den Anbieter nach einem umfassenden Geschäftsversicherung Vergleich wechseln, ist dies im Rahmen Ihres Kündigungsrechts möglich.

Jede Versicherung fußt auf einem Vertrag, der zwischen dem Versicherer und Ihnen abgeschlossen wurde. Er kann fristgerecht gekündigt werden.

Möchten Sie Ihre Versicherungspolice kündigen, sollten Sie dies erst nach einem umfassenden Vergleich tun. Achten Sie dabei nicht nur auf die Geschäftsversicherung Kosten, sondern auch auf die angebotenen Leistungen. Fristgerecht können Sie Ihren Vertrag zum Laufzeitende mit Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten aufheben. Kündigen Sie dabei immer schriftlich und bitten Sie um eine Bestätigung.

Wiki Sonderkündigungsrecht
Wie bei jeder anderen Versicherung haben Sie auch bei der Geschäftsversicherung ein Sonderkündigungsrecht. Dieses ist vor allem dann gegeben, wenn Ihr Versicherer bei gleicher Leistung die Preise erhöht. In diesem Fall können Sie innerhalb von vier Wochen kündigen.

Das richtige Maß ist entscheidend

Als Unternehmer sind Sie selbst dafür verantwortlich, Ihr Unternehmen und sich ausreichend abzusichern. Dies ist durch die vielen Gewerbeversicherungen, die auf dem deutschen Versicherungsmarkt angeboten werden, möglich. Beim Abschluss Ihrer Geschäftsversicherung ist es wichtig, dass Sie die richtigen Risiken absichern. Nehmen Sie sich vor dem Geschäftsversicherung Vergleich deswegen die Zeit, um sich Ihren Risiken bewusst zu werden. Eine genaue Abschätzung hilft Ihnen dabei zu ermitteln, welchen Versicherungsschutz Sie brauchen. Versuchen Sie mehrere Geschäftsversicherungen bei einem Anbieter abzuschließen. Viele Versicherer reagieren darauf mit Beitragsnachlässen, sodass sich die Geschäftsversicherung Kosten minimieren. Grundlegend gilt immer die Devise: Versichern Sie so viel wie nötig ist – verzichten Sie gleichzeitig aber auf unnötigen Versicherungsschutz. Dies gilt auch für Existenzgründer. Startups erhalten bei vielen Versicherern in den ersten fünf Geschäftsjahren besondere Tarife mit Ermäßigungen.