≡ Menu
Wiki »

Berufsunfähigkeitsversicherung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. September 2022

Beitragsbild: Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt sinnvoll?

Die BU-Versicherung ist sinnvoll, da sie Personen absichert, die ihrem Beruf aus gesundheitlichen Gründen – seien es nun körperliche oder psychische – nicht mehr nachgehen können und deren Einkommen deshalb wegfällt. Weitere grundlegende Informationen haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Wer sollte eine BU haben?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine sinnvolle Absicherung für alle Personen, die auf ihr Arbeitseinkommen angewiesen sind. Haben Sie ausreichendes passives Einkommen, etwa Miet- und Pachteinnahmen, oder genug verfügbares Vermögen, können Sie jedoch unter Umständen auf die Versicherung verzichten. Weitere Infos dazu, für wen wen sich die Versicherung lohnt, finden Sie in diesem Abschnitt.

Wie viel kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung im Monat?

Die für eine Berufsunfähigkeitsversicherung anfallenden Kosten variieren je nach Einzelfall. Einflussfaktoren sind unter anderem der Versicherer an sich, das Alter beim Vertragsabschluss und der Gesundheitszustand der Person sowie der jeweilige Beruf. Im Allgemeinen müssen Sie mit Kosten ab 25 Euro bis zu über 100 Euro pro Monat rechnen. Mehr zu den Kosten können Sie hier nachlesen.

Was ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine BU-Versicherung ist sinnvoll - nicht nur für Handwerker.
Eine BU-Versicherung ist sinnvoll – nicht nur für Handwerker.

Ein schwerer Unfall oder eine Krankheit kann dafür sorgen, dass eine Person nicht mehr dazu in der Lage ist, ihrem Beruf nachzugehen. Ein Beispiel: Ein Dachdecker hatte einen Autounfall ist seitdem querschnittsgelähmt.

Unter gewissen Umständen haben Personen, die gesetzlich rentenversichert sind, in einem solchen Fall Anspruch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente. Doch diese ist um einiges geringer als das vorherige Einkommen. Selbstständige stehen häufig sogar komplett ohne Einkommen dar.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung – kurz BU-Versicherung genannt – sichert Sie ab, wenn Sie nicht mehr berufsfähig sind. Sie zahlt Ihnen eine monatliche Rente, mit der Sie weiterhin Ihren Lebensunterhalt bestreiten können.

Wann sind Sie berufsunfähig?

Eine gegen Berufsunfähigkeit abgeschlossene Versicherung greift jedoch nur unter gewissen Voraussetzungen. Diese werden in den Vertragsunterlagen festgehalten. In der Regel erhalten Sie eine Rente, wenn Sie Ihrem Beruf aus gesundheitlichen Gründen

  • wahrscheinlich mindestens sechs Monate lang zu mindestens 50 Prozent nicht mehr nachgehen können oder
  • schon seit sechs Monaten zu mindestens 50 Prozent nicht mehr nachgehen konnten.

Möchten Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch nehmen, müssen Sie nachweisen, dass Sie tatsächlich berufsunfähig sind. Dazu benötigen Sie ein entsprechendes Attest von einem Arzt. Die endgültige Entscheidung über die Auszahlung trifft jedoch der Versicherer. In der Regel wird ein Gutachter Ihren Fall beurteilen.

Andere ähnliche Versicherungen

BU mit Arbeitsunfähigkeitsversicherung kündigen: Eingezahlte Beiträge erhalten Sie nicht zurück.
BU mit Arbeitsunfähigkeitsversicherung kündigen: Eingezahlte Beiträge erhalten Sie nicht zurück.

Neben der Berufsunfähigkeits­versicherung gibt es noch andere ähnliche Versicherungen. Die sogenannte Dienstunfähigkeitsversicherung sichert speziell Beamte ab.

Sie springt ein, wenn ein Beamter aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dazu in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben und die Dienstfähigkeit nicht mehr vollständig gegeben ist.

Eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung ist demgegenüber ein Bestandteil der Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie greift, wenn eine Person vorübergehend nicht arbeiten kann – also, wenn davon auszugehen ist, dass sie in absehbarer Zeit wieder dazu in der Lage sein wird, ihrem Beruf nachzugehen.

Mit welchen Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie rechnen?

Die für die Berufsunfähigkeitsversicherung anfallenden Kosten sind nicht zu vernachlässigen. Im Gegensatz zu anderen Versicherungen – wie etwa der privaten Haftpflichtversicherung – fallen die Beiträge nämlich eher hoch aus.

Sie müssen etwa mit monatlichen Beiträgen ab 25 Euro bis hin zu über 100 Euro rechnen. Die Kosten variieren je nach Einzelfall. Faktoren, welche die Höhe der Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung beeinflussen, sind unter anderem die folgenden:

  • Alter bei Vertragsabschluss (für jüngere Personen ist die BU-Versicherung in der Regel günstiger)
  • Beruf (Handwerker müssen in der Regel mehr zahlen als Büroangestellte)
  • Raucher oder Nichtraucher
  • Vorerkrankungen (müssen Sie im Vorhinein bei den Gesundheitsfragen angeben)
  • Vertragslaufzeit
  • Höhe der auszuzahlenden Rente
  • gefährliche Hobbys

Ist eine BU-Versicherung wirklich sinnvoll für Sie?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen gibt es nicht.
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen gibt es nicht.

Für wen lohnt sich die Versicherung gegen Berufsunfähigkeit? Diese Frage lässt sich relativ leicht beantworten: Sie ist für die meisten Personen zu empfehlen, denn die Berufsunfähigkeit kann jeden plötzlich treffen.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Selbstständige besonders wichtig. Diese stehen nämlich in vielen Fällen ohne Einkommen da, wenn sie nicht mehr ihrem Beruf nachgehen können. Doch auch für Arbeitnehmer lohnt sich der Abschluss der Versicherung in der Regel, da die Erwerbsminderungsrente nur einen Bruchteil des Einkommens ersetzt.

Wenn Sie die BU-Versicherung nicht in Anspruch nehmen mussten, weil der Versicherungsfall nicht eingetreten ist, erhalten Sie bei Vertragsende in der Regel keinerlei Geld vom Versicherer zurück. Eine Ausnahme besteht jedoch, wenn Sie sich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr entscheiden. Hier erhalten Sie in einem solchen Fall einen Teil der eingezahlten Beiträge zurück.

Können Sie ein Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen?

Ja, Sie können für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung eine Kündigung aussprechen. Die Kündigungsfrist können Sie den Vertragsunterlagen entnehmen. In der Regel können Sie zum Ablauf des Versicherungsjahres kündigen.

Denken Sie jedoch daran, dass Sie die eingezahlten Beiträge nicht zurückerhalten, wenn Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen. Dieser Schritt sollte also wohlüberlegt sein.