≡ Menu
Wiki »

Einnahmenüberschussrechnung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Der Begriff Einnahmenüberschussrechnung ist im Bereich der steuerlichen Gewinneinkunftsarten von Bedeutung. Unternehmer, die Einkünfte aus Gewerbebetrieb, selbstständiger Arbeit oder Land- und Forstwirtschaft erzielen, können damit ihren steuerpflichtigen Gewinn berechnen.


EÜR HilfeDie Einnahmen-überschussrechnung ist eine einfache Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben eines Kalenderjahres. Sie wird zusammen mit der jährlichen Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht. Einnahmen minus Ausgaben bilden dabei den Gewinn. Erfasst werden nur Zahlungen, die im maßgeblichen Kalenderjahr ab- oder zufließen. Veränderungen am Bestand eines Unternehmens bleiben dagegen völlig unberücksichtigt.

Trotzdem ist eine Aufzeichnungspflicht gemäß § 22 UStG verpflichtend.

Unternehmer können die Einnahmenüberschussrechnung formlos erstellen, soweit sie nicht mehr als 17.500 Euro Einnahmen im Kalenderjahr erzielt haben. Andernfalls ist ein amtlicher Vordruck vorgeschrieben. Oftmals können Unternehmer die Einnahmenüberschussrechnung selbst erstellen. Falls sie sich dabei jedoch der Hilfe eines Steuerberaters bedienen, sind dessen Kosten als Betriebsausgaben abzugsfähig.

Einnahmenüberschussrechnung © M. Schuppich – Fotolia.com

Comments on this entry are closed.