≡ Menu
Lexikon » K »

Kilometerpauschale

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Mit der Kilometerpauschale, auch Kilometergeld genannt, können betriebliche Fahrten mit einem Privatfahrzeug als Fahrtkosten abgerechnet werden.

Genutzt wird die Kilometerpauschale i.d.R. bei Dienstreisen oder Einsatzwechseltätigkeit. Je nach verwendetem Fahrzeug kommen verschiedene Pauschalwerte je gefahrenem Kilometer zum Ansatz.

Die Kilometerpauschale kommt somit in den Reisekosten neben dem Verpflegungsmehraufwand mittels der Reisekostenabrechnung zur Geltung und mindert den Gewinn des Unternehmens. In der Kilometerpauschale ist keine Vorsteuer enthalten, so dass der Unternehmer, selbst wenn er umsatzsteuerpflichtig ist, keine Vorsteuer beim Finanzamt geltend machen kann. 

Fahrzeug Kilometerpauschale
(EUR / km)
Pkw 0,30
Motorrad 0,13
Moped 0,08
Fahrrad 0,05

Durch die Kilometerpauschale erspart sich der Unternehmer die mühevolle Zusammenstellung und Abrechnung von tatsächlichen Kfz Kosten, was jedoch unter Umständen zu sehr abweichenden Kfz Betriebsausgaben führen kann. Insbesondere dann, wenn der Unternehmer mit seinem Privat Fahrzeug einen Unfall hatte und er die Abrechnung mittels Kilometerpauschale nutzt. In diesem Fall können die zusätzlichen Kosten des Unfalls nicht als Betriebsausgabe angesetzt werden, da sämtliche Kosten bereits in der Kilometerpauschale und somit in den Reisekosten enthalten sind.

Im Lexikon nachlesen

Vorteil der Kilometerpauschale

Der Vorteil der Kilometerpauschale ist die Zeitersparnis gegenüber der tatsächlichen Erfassung von Kfz Kosten. Darüber hinaus muss der Unternehmer nach Anwendung der Kilometerpauschale auch keine private Nutzung des Kraftwerks ermitteln, da das Fahrzeug ohne hin im Privatvermögen des Unternehmers gehalten wird. Es ist also keine Ermittlung von eventuell erfolgten Privatfahrten notwendig.

Alternativen zur Kilometerpauschale

Neben der Kilometerpauschale kann auch ein individueller Kilometersatz ermittelt werden. Dabei werden alle Kfz-Kosten, die das Fahrzeug verursacht, berücksichtigt. Zu diesen Kosten zählen bspw. Kraftstoff, Tankkosten, Kfz Versicherung, Abschreibung und Reparaturkosten.

Vergleich von Kilometerpauschale und Fahrtenbuchmethode

Rechnen Sie selbst!Mit diesem Onlinerechner kann der Unterschied zur Anwendung der Kilometerpauschale gegenüber den Ansatz von tatsächlichen Kfz Kosten sowie deren Korrektur mittels der Fahrtenbuchmethode berechnet werden.Jetzt rechnen!

Da der Unternehmer durch den Anteil der privaten Nutzung des Fahrzeugs entweder gezwungen wird oder ein Wahlrecht ausüben kann, dieses Fahrzeug betrieblich oder privat zu führen, hängt mit dieser Entscheidung auch die Notwendigkeit der Berechnung einer privaten Nutzung des Fahrzeugs zusammen. Vereinfacht lässt sich sagen: Führt der Unternehmer das Fahrzeug im Betriebsvermögen, so ist er auch verpflichtet eine private Nutzung des Fahrzeugs zu ermitteln und deine Betriebsausgaben entsprechend zu korrigieren. Führt der Unternehmer das Fahrzeug im Privatvermögen, so entfällt die private Nutzung.

Das könnte Sie auch interessieren… Kilometerpauschale vom Finanzamt zu gering?

{ 0 Kommentare… add one }

Einen Kommentar verfassen