≡ Menu
Magazin »

Betriebshaftpflichtversicherung – Was gilt es zu beachten?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 7. Februar 2017

Sowohl große Unternehmen, wie auch kleinere Betriebe und Selbstständige benötigen eine Betriebshaftpflichtversicherung. In einem größeren oder kleineren Betrieb könnten beispielsweise Schäden dazu führen, dass Kunden oder Lieferanten ein Schaden zugefügt wird, etwa durch die Zerstörung von Materialien, Werkzeugen oder Transportmitteln.

In solchen Fällen ist das Unternehmen für Schadensersatzansprüche haftbar zu machen, welche über die Betriebshaftpflicht abgesichert sind. Auch andere Schäden, für die ein Betrieb verantwortlich zu machen ist, können mit der Betriebshaftpflichtversicherung abgegolten werden. Das Gleiche gilt auch für Selbstständige. Eine selbstständige Reinigungskraft könnte versehentlich einen teuren Gegenstand in der Privatwohnung des Auftraggebers, während der Reinigung, beschädigen. Mit der Betriebshaftpflicht kann der Schaden schnell und unproblematisch reguliert werden. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Angebote für die Versicherungspolice, wie bspw. auf www.amv.de, sodass es für den Selbstständigen oder für den Betrieb immer schwieriger wird, passende Verträge auszuwählen. Als Anhaltspunkte gibt es einige Kriterien, auf die bei einem Versicherungsabschluss unbedingt geachtet werden sollte.

Betriebshaftpflichtversicherung abschließen: Was gibt es zu beachten?

Sinn einer Betriebshaftpflichtversicherung ist die finanzielle Absicherung des Betriebes vor Schäden. Abhängig von der Größe des Betriebes und von den Risiken müssen bestimmte Leistungen unbedingt enthalten sein. Sofern ein Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, ist es wichtig, dass diese mitversichert sind. Die Versicherung muss Schäden, welche durch die Mitarbeiter verursacht werden. Soll hingegen ein Selbstständiger versichert werden, der ausschließlich am heimischen PC arbeitet, ist die Übernahme von Personenschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung nicht von Relevanz. Es ist dementsprechend wichtig, die Allgemeinen Haftpflichtbedingungen (AHB) genau mit dem Versicherer festzulegen, um somit alle wichtigen Leistungen abzudecken. Die Festlegung der AHB ist nur eine von vielen Tücken der Betriebshaftpflicht.

Bereits vor Abschluss oder Auswahl einer Versicherungspolice muss der Betrieb oder der Selbstständige die Risiken genauestens abwägen, denn nur so lässt sich eine optimale Versicherung finden. Idealerweise sollte die Kalkulation gemeinsam mit einem erfahrenen Versicherungsfachmann erfolgen. Leistungen, von denen man selber weiß, dass diese nie in Anspruch genommen werden müssen, brauchen selbstverständlich auch nicht versichert werden.

Kosten sparen, aber nicht am falschen Ende

Betriebe und Selbstständige sind in der Regel bestrebt, die Ausgaben auf einem Minimum zu halten. Demzufolge soll auch im Versicherungsbereich gespart werden. Allerdings sollten die Einsparungen keinesfalls am falschen Ende erfolgen. Es ist wichtig, dass sämtliche notwendige Leistungen der Betriebshaftpflicht mit einer hohen Deckungssumme versehen sind, wie zum Beispiel für Personenschäden. Es wäre schade, wenn die Versicherung aufgrund einer zu gering angesetzten Deckungssumme nicht den gesamten Schadensersatzanspruch aufbringen kann und der Selbstständige oder Betrieb noch draufzahlen muss. Weiterhin neigen viele Versicherungsnehmer dazu, einen Selbstbehalt zu wählen, um die Prämien für die Police zu reduzieren. Auch hiervon ist eher abzuraten. Zwar sind die günstigen Prämien verlockend, doch kann der gewählte Selbstbehalt im Schadensfall sehr ärgerlich sein.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, vor Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung einen Vergleich der verfügbaren Angebote zu machen. Aktuell gibt es sehr viele Versicherungsanbieter, welche die Haftpflichtversicherung für Unternehmer und Betriebe zur Verfügung stellen. Dabei ist auffällig, dass sich die Konditionen sowohl im Leistungsangebot wie auch in der Preisgestaltung sehr stark voneinander unterscheiden. Um eine möglichst günstige und dennoch sehr leistungsstarke Versicherungspolice abzuschließen, sollte ein Vergleich nicht unberücksichtigt bleiben.

Quellen



{ 0 Kommentare… add one }

Einen Kommentar verfassen