≡ Menu
Magazin »

Reisekosten bei Nutzung eines fremden Pkw?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 7. Februar 2017

Leasing Gebühren absetzen: Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen

Nutzt Unternehmer U für gelegentliche betriebliche Fahrten einen fremden Pkw bspw. seines Vaters, kann er diese Fahrten und die damit entstehenden Reisekosten mittels Reisekostenabrechnung abrechnen.

 Dabei muss U darauf achten, das die betriebliche Nutzung des fremden Pkw nicht über 50% liegt. Weiterhin muss aus der Reisekostenabrechnung der betriebliche Zusammenhang der Fahrt klar ersichtlich sein. Eine pauschale Aussage bspw. gefahrene 420 km ist in diesem Fall nicht ausreichend. Sind die Voraussetzung erfüllt, kann der Unternehmer pro betrieblich gefahrenen Kilometer 0,30 EUR als Betriebsausgabe ansetzen. Laden Sie unsere Reisekostenvorlage!

Quelle: Stb Hüther


Bildnachweise: © razihusin/Fotolia.com

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment