≡ Menu

Rechnungswesen

Als Umlaufvermögen wird die Gesamtheit der Vermögensgegenstände bezeichnet, die nicht dazu vorgesehen sind, dauerhaft im Besitz des Unternehmens zu bleiben. Gegenstände des Umlaufvermögens sind für eine kurzfristige Veräußerung, Verarbeitung, Rückzahlung oder zum Verbrauch vorgesehen. Anders als Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens befinden sich Güter aus dem Umlaufvermögen nur kurz im Vermögen des Betriebs und dienen somit nicht… Read more

Was ist das Anlagevermögen? Ein ordentlich geführtes Anlageverzeichnis kann Unternehmern bei ihren Steuern helfen. Das Anlagevermögen bezeichnet den Teil der Vermögensgegenstände eines Unternehmens, die dem Unternehmen in seinem Betriebszweck helfen sollen und nicht zum Verkauf bestimmt sind. Das Gegenstück hierzu stellt das Umlaufvermögen dar. § 247 Abs. 1 HGB zum Anlagevermögen: “Beim Anlagevermögen sind nur… Read more

Gewillkürtes Betriebsvermögen – Was ist das? Unternehmen, die zur Aufstellung einer Bilanz und eines Jahresabschlusses verpflichtet sind, müssen in diesem Rahmen stets das Betriebsvermögen ausweisen. Grundsätzlich handelt es sich beim Betriebsvermögen um jene Güter, die einem Unternehmen wie etwa einer GmbH zuzuschreiben sind und mit dem Betrieb in direktem Zusammenhang stehen. Im Rahmen der Bilanz… Read more

Der Status eines Betriebsvermögen bedeutet insbesondere Folgendes: Die Kosten für Betriebsvermögen sind voll abzugsfähig und abschreibungsfähig. Ggfs. ist die Vorsteuer abzugsfähig. Sowohl Verkauf als auch Entnahme aus dem Betriebsvermögen sind unbedingt steuerpflichtig. Lesen Sie auch: Unseren Wiki-Eintrag zur Begriffserklärung von Privat- und Betriebsvermögen oder zum gewillkürten Betriebsvermögen. Ab wann wird ein betrieblich genutztes Wirtschaftsgut zum notwendigen Betriebsvermögen… Read more

Was gilt als Betriebsvermögen und was als Privatvermögen? Wie erklären, was es mit diesen Begriffen auf sich hat und in welchem Zusammenhang sie wichtig sind.

Zur Differenzierung zwischen Privatvermögen und Betriebsvermögen, sowie zwischen gewilltkürtem und notwendigem Betriebsvermögen empfehlen wir Ihnen unseren Wiki-Artikel Betriebsvermögen… Read more

Liquidität – Was ist das? Im betriebswirtschaftlichen Sinne ist unter dem Begriff „Liquidität“ die Fähigkeit eines Unternehmens zu verstehen, sämtliche Verbindlichkeiten zu jeder Zeit vollständig begleichen zu können. Es ist also liquide genug, um den Geschäftsbetrieb weiter aufrecht zu erhalten. Ist ein Unternehmen hingegen nicht in der Lage Verbindlichkeiten zu begleichen, so kommt dies einer… Read more

Höchstwertprinzip – Was ist das? Im Rahmen der Buchhaltung und einhergehend damit auch mit der Bilanzierung müssen Unternehmen sich an diversen Grundsätzen orientieren, die im deutschen Handelsgesetzbuch (HGB) genauer spezifiziert sind. Diese Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung sehen Regelungen vor, wie mit bestimmten Sachverhalten im Rahmen der Buchhaltung und Bilanz umzugehen ist. Auch das Höchstwertprinzip ist einer… Read more

Imparitätsprinzip – Was ist das? Grundsätzlich ist unter dem Begriff Imparitätsprinzip der Umstand zu verstehen, dass Unternehmen Verluste und drohende Verluste früher erfassen müssen, während sie Erträge erst später erfassen dürfen. Wörtlich entstammt das Imparitätsprinzip dem lateinischen Wort „impar“, was so viel bedeutet wie „ungleich“. Es beschreibt also die Ungleichbehandlung von Gewinnen und Verlusten im… Read more

Vorsichtsprinzip – was ist das? Im Rahmen der Buchführung und Bilanzierung gibt das deutsche Handelsgesetzbuch (HGB) diverse Grundsätze vor, die als Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung bekannt sind. Zu den ergänzenden Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung gehört das Vorsichtsprinzip. Es schreibt vor, dass bei der Erstellung einer Bilanz jegliche Risiken und Verluste zu beachten sind. Ist etwa ungewiss, ob… Read more

Betriebseinnahmen – Was zählt dazu? Betriebseinnahmen sind das Gegenteil von Betriebsausgaben. Anders als Betriebsausgaben sind Betriebseinnahmen jedoch nicht gesetzlich definiert. Nach Ansicht des deutschen Bundesfinanzhofes handelt es sich bei Betriebseinnahmen um sämtliche Einnahmen, die einem Unternehmen in Form von Gütern oder Zahlungsmitteln zufließen. Eine Betriebseinnahme muss nicht zwangsläufig in Form von Geld erfolgen, sondern liegt… Read more

Betriebsausstattung – Was ist das? Zur Betriebsausstattung gehören beispielsweise Werkzeuge. In jedem Unternehmen sind Güter oder Wertgegenstände vorhanden, die nicht der Produktion oder der unmittelbaren Geschäftstätigkeit dienen. Ein typisches Beispiel sind etwa Einrichtungsgegenstände, Kunstgegenstände oder Werkzeuge. Im Sinne des Rechnungswesens ist von Betriebs- und Geschäftsausstattung die Rede, welche wiederum die korrekte Bezeichnung für Gegenstände im… Read more

Agio – Was ist das? Als allgemein verständliche Definition des Agios, dessen Wortursprung übrigens dem lateinischen „agio“ (zu Deutsch: Bequemlichkeit) entstammt, zunächst folgende Erklärung: Das Agio ist ein zusätzlich zu entrichtender Betrag, der auf den Kaufpreis oder Kurs hinzugerechnet wird. Typischerweise ist ein Agio in Verbindung mit Bank- und Kreditgeschäften zu entrichten. So wird ein… Read more

Was ist das Niederstwertprinzip? Das Niederstwertprinzip gehört zu den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung, die bilanzierende Unternehmen bei der Aufstellung einer Bilanz zu befolgen haben. Das Niederstwertprinzip im HGB ergibt sich aus dem dort aufgeführten Vorsichtsprinzip, welches in § 253 HGB aufgeführt ist. Exkurs „Vorsichtsprinzip“ Unter dem Begriff des Vorsichtsprinzips wird entsprechend den Regelungen des deutschen HGB… Read more

Weiterführende Ratgeber Schnell viel Geld sparen Was sind Betriebskosten? Betriebskosten für eine ordnungsgemäße Buchhaltung aufschlüsseln und dokumentieren. In der Betriebswirtschaftslehre sind Betriebskosten ein wichtiger Bestandteil der Buchhaltung, Kostenrechnung und Bilanzierung. Grundsätzlich steht der Begriff Betriebskosten für sämtliche Kosten, die in einem Unternehmen für die Aufrechterhaltung des operativen Betriebes anfallen. Grundsätzlich können die Betriebskosten unterschiedlichen Ursprüngen… Read more

Was bedeutet Disagio? Unter dem Begriff Disagio wird im finanzwirtschaftlichen Kontext ein Abschlag vom Nennwert verstanden. Dieser Abschlag erfolgt beispielsweise auf die Auszahlungssumme eines Kredites, bei der Ausgabe von Wertpapieren oder beim Kauf von Devisen. Die Auswirkung eines Disagios lässt sich wie folgt beispielhaft beschreiben: Ein Unternehmen benötigt für die Anschaffung einer neuen Produktionsanlage einen… Read more

Was sind Anschaffungsnebenkosten? Schaffen Unternehmen Güter, Waren oder Dienstleistungen an, so fallen Kosten an, die sowohl steuerrechtlich, als auch bilanzrechtlich von Bedeutung sind. Die Anschaffungskosten entsprechen jedoch keinesfalls nur dem reinen Kaufpreis eines Gutes. So werden etwa Anschaffungsnebenkosten, die vor dem Kauf anfallen und auch nachträgliche Anschaffungsnebenkosten dem Kaufpreis hinzugerechnet. Welche Ausgaben als Anschaffungsnebenkosten geltend… Read more

Was sind Anschaffungskosten? Gemeinhin wird angenommen, dass Anschaffungskosten dem Kaufpreis eines Gutes entsprechen. Dies ist zwar oberflächlich betrachtet korrekt, bezogen auf die Buchhaltung und Rechnungslegung von Unternehmen jedoch viel zu ungenau. So sind etwa Bemühungen um den Kauf eines Gutes, sowie dessen Versetzung in einen betriebsbereiten Zustand ebenfalls den Anschaffungskosten hinzuzurechnen. Wie Unternehmen Anschaffungskosten ermitteln… Read more

Alle Ausgaben die vor der eigentlichen Gründung des Unternehmens entstehen und mit dem Betriebsgegenstand zusammenhängen, können als sogenannte vorweggenommene Betriebsausgaben zum Abzug kommen. Dabei sollte auch der zeitliche Zusammenhang beachtet werden. Der Bundesfinanzhof hat mit Urteil vom 18.4.1990 den „klar erkennbaren wirtschaftlichen Zusammenhang zwischen den Aufwendungen und einer bestimmten Einkunftsquelle“ als Kriterium für die steuerliche… Read more

Unter sofort abzugsfähigen Betriebsausgaben versteht man unternehmerische Kosten, die man im Zeitpunkt der Bezahlung vollständig als Betriebsausgabe verbuchen kann. Sie vermindern somit den steuerpflichtigen Gewinn eines Unternehmens im entsprechenden Kalenderjahr. Es handelt es sich dabei um Zahlungen, die in einem Unternehmen üblicherweise immer wieder anfallen: Beispiele: Löhne und Gehälter Mieten Betriebliche Steuern Leasingraten für Firmenfahrzeuge Versicherungsbeiträge u.U… Read more

Sonderausgaben sind bei der Einkommenssteuererklärung Aufwendungen, die abgezogen werden können. Welche Ausgaben unter diese Regelungen fallen und welche gesetzlichen Vorgaben zu beachten sind, erfahren Sie im Ratgeber zum Thema.

Sind Schuldzinsen abzugsfähig? Die Schuldzinsen werden verschiedenen Bereichen zugeordnet. Die Frage der Abzugsfähigkeit von Schuldzinsen ist bisher nicht eindeutig geklärt. Vielmehr werden Schuldzinsen in mehrere Bereiche aufgeteilt und über diese Klassifizierung der Betriebsausgabenabzug bestimmt. In einer zweistufigen Prüfung muss zunächst ermittelt werden, ob und inwieweit Schuldzinsen zu den betrieblich veranlassten Aufwendungen gehören. In einem weiteren… Read more

Unter Skonto wird ein Nachlass verstanden, welcher vom Zahlenden aufgrund frühzeitiger Überweisung in Anspruch genommen werden kann. Durch den Skontobetrag wird der Rechnungsbetrag entsprechend verringert und daher auch die Betriebsausgabe an sich verkleinert. Bei umsatzsteuerpflichtigen Unternehmern führt das Inanspruchnehmen des Skontobetrages zu einer Korrektur der erstattungsfähigen Vorsteuer. Der Unternehmer erhält folglich weniger Vorsteuer vom Finanzamt… Read more

Der Begriff Rückstellung wird im betrieblichen Rechnungswesen verwendet und taucht dort im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss eines Unternehmens auf. Man versteht darunter einen Passivposten in der Bilanz, der für eine ungewisse Verbindlichkeit eingestellt wird. Ungewiss bedeutet insoweit, dass man noch nicht weiß, ob eine Zahlungsverpflichtung überhaupt bestehen wird, wie hoch eine Zahlungsverpflichtung sein wird, und… Read more

Als Gegenstück zu den vorweggenommenen Betriebsausgaben gibt es die nachträglichen Betriebsausgaben. Eine nachträgliche Betriebsausgabe entsteht, wenn nach der Betriebsaufgabe durch den ursprünglichen Betrieb Kosten entstehen.  Beispiele hierfür wären folgende  Aufwendungen (sofern betrieblich veranlasst): Steuerberatungs- oder Rechtsanwaltskosten, die mit der Aufgabe des Betriebes zusammenhängen, Ausgaben auf Grund langfristiger Verträge Betriebliche Steuerzahlungen private Haftung für Schulden des… Read more

Unter Nutzungsdauer versteht man den Zeitraum, in dem ein Wirtschaftsgut (z. B. Maschine, Fahrzeug, Möbel) voraussichtlich genutzt wird. Für den Unternehmer ist der Begriff vor allem in steuerlicher Hinsicht von Bedeutung, nämlich im Zusammenhang mit der Abschreibung für Abnutzung (AfA). Abschreibung bedeutet, dass man die Anschaffungskosten für ein Wirtschaftsgut nicht sofort im Jahre der Anschaffung… Read more

Was sind Lohnnebenkosten? Unter den Lohnnebenkosten sind alle Ausgaben zu verstehen, welche zusätzlich zum Lohn bei der Arbeit anfallen. Welche Kosten das genau sind, können Sie hier nachlesen. Wer zahlt die Lohnnebenkosten? Die Lohnnebenkosten muss der Arbeitgeber zahlen. Die Abgaben zur Sozialversicherung sind prozentual aufgeteilt, wobei der Arbeitgeber diese zusätzlich zahlt und dem Arbeitnehmer diese… Read more

Was sind Lohnkosten? Alle Aufwendungen, die ein Unternehmen für Mitarbeiter (also das Personal) aufbringen muss, werden als Lohnkosten bezeichnet. Daher werden diese Kosten zum Teil auch „Personalkosten“ genannt. Was zählt zu den Lohnkosten? Zu den Lohnkosten zählen neben dem Lohn selbst die Lohnsteuer, die Kirchensteuer, der Solidaritätszuschlag, die Sozialversicherungsbeiträge (Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung) sowie weitere… Read more

Die Beweglichkeit eines Wirtschaftsguts ist die Voraussetzung zur Berechnung der Leistungsabschreibung. Die Leistungsabschreibung ist neben der linearen und der degressiven Abschreibung eine weitere Abschreibungsmethode zur planmäßigen Abschreibung nach § 253 Abs. 3 Sätze 1 und 2. Dabei muss die Abschreibung der Leistung für das Wirtschaftsgut “wirtschaftlich begründet” § 7 Abs. 1 Satz 6 und auch… Read more

Was ist lineare Abschreibung im Rechnungswesen? Es handelt sich dabei um eine Abschreibungsmethode, bei welcher der Abschreibungsbetrag in gleichen Jahresbeträgen ermittelt wird. Wie kann ich bei der linearen Abschreibung die Nutzungsdauer ermitteln? Die Nutzungsdauer wird anhand der Ab­schrei­bungs­ta­bel­le für all­ge­mein ver­wend­ba­re An­la­ge­gü­ter (Afa-Tabelle) ermittelt, welche vom Bundesfinanzministerium bereitgestellt wird. Wie kann ich die lineare Abschreibung… Read more

Was ist ein Kontokorrentkredit? Der Kontokorrentkredit ist eine Form des Überziehungskredites, bei dem der Kontoinhaber sein Kontokorrentkonto bis zu einem vereinbarten Limit belasten kann. Der Ausgleich oder die Tilgung des Kontokorrentkredites kann jederzeit erfolgen. Der Kontokorrentkredit, der auch Dispositionskredit oder kurz Dispokredit bezeichnet wird, belastet den Kontoinhaber aufgrund der Flexbilität des Kreditnehmers für gewöhnlich mit… Read more

Was sind Kosten der privaten Lebensführung? Kosten der privaten Lebensführung sind Kosten, die unabhängig vom jeweiligen Beruf oder Gewerbe entstehen und folglich auch nicht als Betriebsausgaben abzugsfähig sind. Dazu gehört z. B. die Miete für die Privatwohnung, die persönliche Kleidung oder auch der Kinobesuch mit der Familie. Betrachtung der jeweiligen Umstände ist wichtig Sind Kosten… Read more

Anders als bei “normalen” Rechnungen gelten bei sogenannten Kleinbetragsrechnungen geringere Anforderungen bezüglich der Pflichtangaben auf der Rechnung. Wann es genügt, eine solche Kleinbetragsrechnung auszustellen, erfahren Sie hier.  Grundsätzlich können Kleinbetragrechnungen nur bis zu einem Rechnungsbetrag  gemäß § 33 UStDV von unter 250 EUR Brutto (Stand: 2017) ausgestellt werden. Folgende Tabelle zeigt, welche Angaben die Kleinbertragsrechnung… Read more

Definition eines geringwertigen Wirtschaftsguts Ein Drucker allein ist kein GWG. Ein Kombigerät aus Drucker und Scanner schon – auf die selbstständige Nutzbarkeit kommt es an. Zu den geringwertigen Wirtschaftsgütern zählen gemäß § 6 Abs. 2 EStG abnutzbare und bewegliche Wirtschaftsgüter, die selbstständig nutzbar sind. Ein typisches GWG wäre bspw. eine Kaffeemaschine im Büro, da sie… Read more

Wer erhebt Fremdkapitalzinsen? Die Gläubiger, also diejenigen, die das Darlehen oder den Kredit zur Verfügung stellten, können Fremdkapitalzinsen erheben. Wie Fremdkapitalzinsen errechnet werden, ist hier erklärt. Was sind Fremdkapitalzinsen? Fremdkapitalzinsen sind Zinsen auf fremdes Kapital. Beispielsweise handelt es sich hier um Zinsen auf Darlehen von der Bank. Was Sie sich darunter vorstellen können, wird hier… Read more

Muss ein Unternehmer einen anderen Unternehmer beauftragen, um Leistungen ausführen zu lassen, so handelt es sich dabei um eine Fremdleistung. Dies kann beispielsweise bei einem sehr großen Auftrag oder bei einem sehr speziellen Auftrag der Fall sein. Der Hauptunternehmer leistet also bestimmte Teilprojekte oder Teilleistungen nicht selbst, sondern lässt sie von anderen Firmen erbringen. Für… Read more

Was ist eine doppelte Haushaltsführung? Ebenso wie der Arbeitnehmer kann auch der Unternehmer außerhalb seiner privaten Wohnung eine Zweitwohnung aufgrund seiner betrieblichen Aktivitäten unterhalten. Diesen Zustand nennt man „Doppelte Haushaltsführung” – welcher zu einer Mehrbelastung des Unternehmens durch zusätzliche Fahrten, zusätzliche Verpflegung sowie Übernachtungskosten führt. Seit 1.1.2003 existiert aufgrund eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes keine zeitliche… Read more

Darf die degressive Abschreibung angewendet werden? Für die Jahre 2009 und 2010 wurde die degressive Abschreibung wieder eingeführt.Die degressive Abschreibung beträgt maximal das 2,5-fache der linearen AfA, jedoch nicht mehr als 25 %. Zum 01.01.2008 wurde die degressive Abschreibung aus dem Gesetz gestrichen.Die degressive Abschreibung darf seit 01.01.2008 nicht mehr als Berechnungsmethode angewendet werden. Bis… Read more