≡ Menu
Wiki »

Solidaritätszuschlag

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Der Solidaritätszuschlag ist eine Ergänzungsabgabe zu Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Kapitalertragsteuer. Der Solidaritätszuschlag (im Volksmund oft “Soli” genannt) wird oft mit dem Solidarpackt zwischen Bund und Ländern zum Aufbau Ost verwechselt und ist, anders als dieser, nicht zweckgebunden. Geregelt wird die Abgabe des Solidaritätszuschlags durch das Solidaritätszuschlagsgesetz (SolzG).

Der Solidaritätszuschlag ist sowohl für den Unternehmer im Rahmen seiner privaten Einkommensteuer fällig, sowie auch als Teil der Personalkosten des Unternehmens. Als Betriebsausgabe ist allerdings nur der Solidaritätszuschlag für das Personal des Unternehmers abzugsfähig. Erst genannter Soli ist privat veranlasst und nicht gewinnmindernd abzugsfähig.

Comments on this entry are closed.