≡ Menu
Lexikon » W »

Werbegeschenke

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Werbegeschenke sind Artikel von geringem Wert, die ein Unternehmer an Kunden, Lieferanten und Geschäftsfreunde ausgibt. Getreu dem Motto „kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ sollen sie Geschäftsbeziehungen anbahnen, erhalten und festigen. Zu den gängigsten Werbegeschenken zählen beispielsweise Kugelschreiber, Feuerzeuge und Terminplaner.

Die Kosten für Werbegeschenke sind beim zuwendenden Unternehmer nur dann Betriebsausgaben, wenn ein geschäftlicher Zusammenhang besteht, was aber in der Regel keine Probleme bereiten dürfte. Beachten sollte man auch das gesetzliche Abzugsverbot: sobald ein Geschenk mehr als 35 Euro netto kostet, scheidet ein Betriebsausgabenabzug aus.

Werbegeschenke sind beim Empfänger steuerpflichtig, sofern es sich nicht um sogenannte Streuartikel mit einem Wert von höchstens 10 Euro handelt. Der zuwendende Unternehmer hat aber die Möglichkeit, eine pauschale Einkommensteuer (gemäß § 37b EStG) von 30 Prozent zu übernehmen. Der Empfänger des Geschenkes muss über die Steuerübernahme informiert werden. Allerdings braucht man den Wert des Geschenkes nicht zu verraten.



{ 0 Kommentare… add one }

Einen Kommentar verfassen