≡ Menu
Magazin »

Kostenintensive Änderungen im Sozialversicherungsrecht

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 7. Februar 2017

Seit 1. Januar 2008 ist eine neue Regelung im Sozialversicherungsrecht rechtswirksam: Beiträge sind seit Beschäftigungsbeginn und nicht erst mit dem Tag der Entscheidungsbekanntgabe durch den Versicherungsträger fällig, wenn die Betriebsprüfer der Deutschen Rentenversicherung die Versicherungs- und Beitragspflicht eines Mitarbeiters feststellen.

Dies bedeutet, dass die Prüfer bis zu vier Kalenderjahre retour Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung nachfordern können. Auch ist irrelevant, ob sich der Arbeitnehmer anderweitig gegen Krankheit etc. abgesichert hat.

Früher war dies eine Ausnahme-Regelung, wenn der Arbeitgeber vorsätzlich oder grob fahrlässig von einer selbstständigen Arbeit ausging. Die Beträge des Sozialversicherungsrecht wurden nach einem langwierigen Verfahren nachgefordert.

Quelle: http://www.luebeckonline.com


Bildnachweise: © Gina Sanders/Fotolia.com

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment