≡ Menu
Urteile »

Modernes Büro der Zukunft

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 10. Februar 2017

Die Büroarbeit hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder gewandelt und so ist es auch kein Wunder, dass sich das Büro der Gegenwart deutlich von dem aus der Vergangenheit unterscheiden.

Das kalte Großraumbüro ist ebenso wenig zeitgemäß, wie viele kleine Einzelzellen. Das moderne Büro der Zukunft sieht viele Dinge gänzlich anders, als wir es bisher gewohnt waren. Im Vordergrund steht in der Zukunft die Kommunikationstechnologie in allen Variationen. Dabei darf die Technik zwar im modernen Büro der Zukunft nicht fehlen, doch ein Kabelsalat, wie ihn viele auch von zu Hause kennen, ist alles andere, als erwünscht.

Das moderne Büro verbindet die Idee der drei Plätze

Das moderne Büro der Zukunft wurde vom Diplom-Designer Joachim Sparenberg in ein Leben der drei Plätze integriert. Der Platz, an dem die Menschen am liebsten sind, ist das eigene Heim. Es wird nach Sparenberg auch als First Place bezeichnet. An zweiter Stelle steht die Freizeit, die als Third Place bekannt ist. Erst an dritter Stelle steht der Arbeitsplatz, der Second Place. Damit an ihm effektives, motiviertes Arbeiten aber erst einmal möglich wird, sollten Elemente aus den anderen beiden Plätzen integriert werden.

Formschöne Einrichtungsgegenstände, die weggehen vom kühlen Metall, hin zu warmen Materialien, wie Kork oder Filz, sind hier gefragt. Auch Holz gehört eindeutig in das moderne Büro der Zukunft. Es sorgt für eine angenehme Atmosphäre, die die Arbeitsmotivation deutlich steigern kann.

Technische Lösungen für das moderne Büro der Zukunft

Auch technische Ansätze sind notwendig, um das moderne Büro der Zukunft richtig einrichten zu können. Dabei werden beispielsweise Wände zu Kommunikationszentren umgewandelt. Sie beinhalten Mikrofone für die Telefonie oder dienen als Videowand für Konferenzen. Auch Duftmaschinen und Lichter können in die Wände integriert werden, um eine angenehmere Atmosphäre zu schaffen. Ebenso wichtig sind moderne Tapeten, die schnell zum Flipchart oder als Präsentationsfläche mittels Projektor verwendet werden können, um anschließend wieder als normale Bürowand aufzutreten.

Der Tisch ist nicht mehr länger nur ein Arbeitstisch. In ihn sind PC und Tastatur integriert, so dass diese nicht mehr darauf liegen und leicht einen unordentlichen Eindruck hinterlassen.

Der richtige Stuhl

Selbst bei den Bürostühlen haben sich die Hersteller einiges einfallen lassen. So werden sie mit Massagefunktionen im Rückenbereich ausgestattet, sind ergonomisch geformt und lassen sich selbstverständlich in der Höhe verstellen. Sogar der Neigungswinkel im Rückenbereich kann individuell eingestellt werden. Ebenso lassen sich moderne Bürostühle zu einem Fitnessgerät für die Rückengymnastik umbauen.

Quelle: Pro Firma, Mai 2010, S. 68-71


{ 0 comments… add one }

Leave a Comment