≡ Menu
Lexikon » B »

Beratungskosten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Derartige Kosten können für ein Unternehmen betrieblichen Aufwand darstellen, sofern die Beratung im Rahmen des Unternehmens stattfindet. So zum Beispiel ist eine Steuerberatung hinsichtlich der Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer oder Körperschaftsteuer eine regelmäßige Betriebsausgabe für den Unternehmer. Ebenso zu den Beratungskosten zählen die Beratung eines Unternehmensberaters bspw. zur Optimierung oder Rationalisierung von Arbeitsprozessen im Unternehmen, die Existenzgründerberatung, die Beratung durch einen Notar (sofern es um betriebliche Belange hinsichtlich von Grundstücken oder anderen betrieblichen Verträgen geht) sowie die Beratung durch einen Rechtsanwalt in betrieblichen Streitsachen oder vertraglichen Angelegenheiten. Sollte der Unternehmer umsatzsteuerpflichtig sein, so hat er die Möglichkeit die in den Beratungskosten ausgewiesene Vorsteuer geltend zu machen. Vgl. dazu Buchführungskosten, Jahresabschlusskosten.



Ähnliche Beiträge:

{ 0 Kommentare… add one }

Einen Kommentar verfassen