≡ Menu
Magazin »

Die eigene Geschäftsidee bei Gründerwettbewerben vorstellen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 7. Februar 2017

Gründerwettbewerbe gibt es mittlerweile in zahlreichen Varianten. Darunter sind spezialisierte Wettbewerbe, die sich vorrangig an Gründer mit einer Geschäftsidee aus dem technologischen oder dem Umweltbereich wenden, sowie allgemeine Gründerwettbewerbe.

Eines ist ihnen jedoch allen gemein: Sie bieten wichtige Vorteile für die Existenzgründer selbst.

Die Bewerbung erfolgt mithilfe einer ersten Vorstellung der eigenen Geschäftsidee. Aus allen Bewerbern werden in der Regel besonders erfolgsträchtige Geschäftsideen ausgewählt, die in die nächste Runde gelangen.

Coachings und Preise für die beste Geschäftsidee

In der zweiten Phase erhalten die Gründer von verschiedenen Fachleuten Hilfestellungen. Individuelle Coachings, die sich mit allen für Existenzgründer wichtigen Fragen beschäftigen, wie der Buchführung, dem Zeitmanagement, dem Vertrieb, der Organisation sowie der Mitarbeiterführung helfen, bereits erste Einblicke in das Geschäftsleben zu gewinnen. Außerdem werden die Gründer bei der Erstellung des Businessplans unterstützt, so dass sie ihre Geschäftsidee wirklich im rechten Licht präsentieren können.

Zum Abschluss werden die besten Konzepte von einer unabhängigen Jury ausgewertet. Meist winken dann noch attraktive Preise, die beispielsweise in Barwerten ausgezahlt werden. Aber auch Gutscheine für ein Coaching in einem bestimmten Bereich oder ein Büro, das für einige Monate kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, sind möglich.

Gratis Beurteilung der Geschäftsidee

Ebenso gibt es für diejenigen Gründer, die nicht den ersten Preis gewonnen haben, wichtige Vorteile. Sie erhalten eine differenzierte Beurteilung ihrer Geschäftsidee und viele Verbesserungsvorschläge. Zudem ist der Businessplan im Rahmen des Gründerwettbewerbs bereits optimiert worden, so dass der Start damit einfacher fallen dürfte, insbesondere in Bezug auf künftige Bankgespräche.

Quelle: http://www.existenzgruender.de


Bildnachweise: © animaflora/Fotolia.com

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment