≡ Menu
Magazin »

Milliardenentlastung von Bilanzierungsaufwand für den deutschen Mittelstand

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 7. Februar 2017

Der Bundestag hat am 26. März 2009 das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) verabschiedet. Durch die Deregulierung sollen die Unternehmen von vermeidbarem Bilanzierungsaufwand entlastet werden.

Als Kostenersparnis rechnet die Bundesregierung mit einer Summe von 1,3 Milliarden Euro. Das Statistische Bundesamt geht sogar noch weiter und rechnet unter Berücksichtigung der Buchführungs- und Inventurerleicherungen mit einem Einsparpotenzial von 2,5 Milliarden Euro.

1,0 Milliarde EUR = 1 000 000 000,- EUR

Steuerberater machen 2,5 Millarden Euro Verlust?

Wenn die Unternehmer für Buchführungs- und Bilanzierungsaufwand 2,5 Milliarden Euro weniger ausgeben, haben dann die Steuerberater das Nachsehen? Fehlen am Ende des Jahres bei den Steuerberatern die 2,5 Milliarden? Da kann leicht über drohende Insolvenz oder eine Anpassung der Gebührenordnung der Steuerberater spekuliert werden.


Bildnachweise: © Kzenon/Fotolia.com

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment