≡ Menu
Magazin »

Geld sparen durch gute Vorbereitung: Wie Sie mit digitalen Tools Ihrem Steuerberater viel Arbeit abnehmen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 11. September 2020

Geld sparen durch gute Vorbereitung: Wie Sie mit digitalen Tools Ihrem Steuerberater viel Arbeit abnehmen

Tools für die Steuererklärung sind ausgesprochen praktisch, denn mit ihnen lassen sich jede Menge Zeit und somit auch Geld sparen. Nur ist es für Laien ziemlich schwierig, hier den Überblick zu behalten: Mit welcher Software können Sie wirklich Geld sparen, welche Vor- und Nachteile gibt es und worauf sollten Sie beim Kauf einer Steuersoftware besonders achten?

Hilfreiche Tools für Selbstständige & Freiberufler

Der Gedanke an die Steuererklärung löst in den meisten Menschen nicht gerade Begeisterung aus. Es hilft alles nichts: Jährlich muss die Steuererklärung abgegeben werden, zumindest wenn man als Selbstständiger ein Geschäft führt oder als Freiberufler arbeitet. Der eine Unternehmer plagt sich selbst mit seinen Steuern ab, der andere überlässt dies lieber gleich dem Steuerberater.

Die Steuerberatung kostet dann natürlich auch Geld. Doch durch geschickte Vorbereitung kann man dem Steuerberater vorab viel Arbeit abnehmen.

Stichwort vorbereitende Buchhaltung

Ein gutes Buchhaltungstool wie die Buchhaltungssoftware DATEV Unternehmen Online hilft hier schon mal alle Umsätze und Konto-Bewegungen zu sortieren. Mit einer gepflegten und aktuellen Buchhaltung kann der Steuerberater dann schnell die Umsatzsteuervoranmeldungen erledigen oder zum Jahresabschluss eine Gewinn- und Verlustrechnung bzw. je nach Unternehmensgröße die Bilanz erstellen.

Tipp: Moderne Buchhaltungsprogramme können alle Einnahmen und Ausgaben der Firma direkt aus dem Geschäftskonto automatisch und digital beziehen. Dann müssen Sie oder Ihre Buchhaltung nicht jeden Umsatz manuell eintippen. Professionelle Programme können den Umsatz sogar einer bestimmten Rechnung oder zur passenden Buchungskategorie zuordnen. Diese Funktion muss aber von Ihrer Bank unterstützt werden. Daher ist schon die Wahl des Geschäftskontos wichtig, um später Geld bei der Buchhaltung und Steuerberatung sparen zu können. Achten Sie beim Vergleich von Geschäftskonten darauf, welches Geschäftskonto eine solche Anbindung zu externen Tools unterstützt oder sogar eine eigene Buchhaltungsfunktion anbietet.

Geld sparen durch gute Vorbereitung: Wie Sie mit digitalen Tools Ihrem Steuerberater viel Arbeit abnehmen
Je besser Sie die Steuererklärung vorbereiten, desto geringer fallen die Kosten für den Steuerberater aus.

Welche Funktion hat eine Steuersoftware?

Je besser die Steuerklärung vorbereitet wird, umso weniger Zeit muss der Steuerberater investieren und umso niedrigere Kosten fallen an. Wenn die Buchhaltung bereits gut vorbereitet ist, geht die Steuererklärung recht schnell, sofern sie vom Steuerberater erledigt wird. Oder Sie verwenden ein gutes Steuerprogramm! Es gibt ein paar Aspekte, die beim Kauf einer Steuersoftware besonders wichtig sind:

So sollte zum Beispiel die Bedienoberfläche einfach zu verstehen sein. Im Idealfall wird der Nutzer schrittweise durch die Steuererklärung geführt. Gute Steuersoftwareprogramme sind mit passenden Erklärvideos und Beispielberechnungen ergänzt. Das vereinfacht Ihnen als Anwender die Durchführung in der Praxis. Außerdem sollten regelmäßig Aktualisierungen verfügbar sein – am besten gleich für das gesamte Tool und nicht nur für einzelne Bestandteile. Wichtig ist aber auch, dass die Steuersoftware das Ergebnis ans Finanzamt übermitteln kann.

Weitere wichtige Kriterien bei Steuerprogrammen sind

  • Technische Merkmale: Welche Hardware-Voraussetzungen und Schnittstellen werden unterstützt?
  • Datenschutz: Schließlich geht es hier um sensible Daten. Sind diese in guten und sicheren Händen?

Weitere Sparmöglichkeiten

Nachfolgend stellen wir die gängigen Tool-Arten vor:

VarianteHinweise
Desktop ToolsWenn Sie bislang noch wenig Erfahrung haben mit Steuererklärungen, bietet sich ein Desktop Tool an, welches nicht nur schrittweise durch die Anwendung führt, sondern auch auf eventuelle Fallen hinweist. Ebenso wichtig sind natürlich Tipps, mit denen sich eine Menge Geld sparen lässt. Hierfür muss das jeweilige Programm heruntergeladen und dann auf dem Rechner installiert werden.
Online ToolsEine gute Alternative zu den Desktop Tools sind Online Tools, mit denen sich die Steuererklärung anfertigen lässt. In diesem Fall entfällt der Download, weil das Online Tool eine Erledigung der Steuerklärung ganz einfach online im Browser ermöglicht. Oftmals geht das sogar auch mithilfe eines Tablets oder Smartphones.
Programme für StudentenAuch Studenten müssen teilweise eine Steuererklärung abgeben – das gilt vor allem dann, wenn sie ihre Finanzen mittels eines Nebenjobs aufbessern. Gerade in diesem Fall kann ein Tool wie zum Beispiel studentensteuererklaerung.de sinnvoll sein. Auch das kostenpflichtige Programm von Wiso ist empfehlenswert, es kann von jedem verwendet werden, nicht ausschließlich von Studenten.

Auch mit der Elster Software kann Geld gespart werden. Hiermit können Sie zum Beispiel die Umsatzsteuervoranmeldung alleine erledigen, was nicht sehr kompliziert ist, wenn man es ein paar Mal durchgeführt hat.

ELSTER: Das Online-Finanzamt

Seit dem Jahr 2014 ist es einfacher geworden, die Steuererklärung online zu erledigen, weil bereits eine „vorausgefüllte Steuererklärung“ von der Finanzverwaltung angeboten wird. Persönliche Daten sind hier bereits in das Formular eingetragen.

Wenn die Steuererklärung nicht allzu komplex ist, kann das Online-Portal Elster, welches von den Finanzämtern zur Verfügung gestellt wird und kostenlos erhältlich ist, schon hilfreich sein. Allerdings fehlen bei diesem Programm die Steuerspartipps und von einem Assistenten wird man leider auch nicht geleitet, was gerade für Unerfahrene ein wichtiger Aspekt ist.

Sollten Sie für häufige Fahrten oder eine doppelte Haushaltsführung hohe Werbungskosten haben, lohnt sich vermutlich ein umfangreiches, aber auch teureres Programm eher. Das gilt natürlich auch für alle Kapitalanleger, Immobilienbesitzer, Vermieter und all diejenigen, die bei der Steuererklärung unsicher sind. Bei Elster fehlt leider auch das ganz automatische Überprüfen der Eingabe, weshalb Tippfehler und Zahlendreher sich einschleichen können, wenn man nicht alles nochmal vor dem Absenden genau durchliest. Besser ist dies bei den teureren Programmen gelöst.

Zusammenfassend kann gesagt werden, das Elster zwar die günstigste, dafür aber nicht unbedingt die schnellste und beste Möglichkeit ist, die Steuererklärung abzugeben.

Gute Software als Alternative

Eine gute Software kann eine sinnvolle Alternative sein zu den langen und unübersichtlichen Steuerformularen von Elster. Es kann den Steuerberater unter Umständen sogar vollständig ersetzen oder aber zumindest ergänzen: Ist einmal die Vorarbeit geleistet, dann lässt sich auch hiermit gut Geld sparen. Gerade für Selbstständige ist es das A und O, die Steuererklärung so gut wie möglich vorzubereiten, um den Aufwand und somit die anfallenden Kosten beim Steuerberater zu senken. Mithilfe von modernen Online Steuererklärung Tools wird das deutlich vereinfacht.

Bildnachweise: Adobe Stock / sebra, Adobe Stock / Rostislav Sedlacek

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment