≡ Menu
Fragen »

Vergnügungssteuer verbuchen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVergnügungssteuer verbuchen

Uhr
Von: Eventveranstalter
2 Antworten
Hallo an alle,

ich werde in Zukunft als Selbstständiger (gemeint ist der umgangssprachliche Selbstständige) Veranstaltungen organisieren und dann an den Eintrittserlösen verdienen. Manche Kommunen erheben auf die verkauften Eintrittskarten eine Vergnügungssteuer in Höhe von z.B. 20 %.

Angenommener Kartenpreis: 10 €
Angenommene Gästeanzahl: 1 Person (Aufgrund extrem schlechter Werbung)
Abzuführende Vergnügungssteuer: 2 €
Verbleibender Umsatz: 8 €

Was buche ich in meiner Buchführung? 10 € Einnahmen oder 8 Euro Einnahmen?
Kann diese Steuer als Ausgabe geltend gemacht werden oder ist sie Ertragsneutral zu behandeln? Muss Sie in der Buchführung mit aufgeführt werden oder nicht?

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

da die Vergnügungssteuer in Ihrem Fall betrieblich veranlasst ist, stellt sie abzugsfähige Betriebsausgaben dar.
Auf einem separaten Kostenkonto (Vergnügungssteuer oder sonstige betreibl. Steuern) im Rahmen der Aufzeichungen/Buchführung erfassen.

Von: Eventveranstalter
Uhr
Hallo

Danke für die Antwort. Hat mir sehr weitergeholfen.