≡ Menu
Magazin »

Kostengünstiger Online-Service für die Lohnabrechnung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 7. Februar 2017

Seit etwas mehr als einem Jahr gibt es einen neuen Online-Service für die Lohnabrechnung. Mit www.einfachlohn.de erstellen Selbstständige und Unternehmer in wenigen Schritten eine steuerrechtlich korrekte Lohnabrechnung, ohne dabei über spezifisches Fachwissen verfügen zu müssen.

So erstellen Sie eine korrekte Lohnabrechnung © S.Geissler / pixelio.de

Der Anwender erfasst dabei die monatlichen Stunden oder Gehälter. Nach der Erfassung wird die Lohnabrechnung gestartet und das System übernimmt den Versand aller gesetzlichen Meldungen an Krankenkassen, Finanzämter und Berufsgenossenschaften. Sogar die ELENA-Meldung (Elektronischer Entgeltnachweis) wird bei diesem Verfahren übermittelt.

Erstattungsanträge für Krankheit oder Mutterschutz

Ab Januar 2011 können auch die Erstattungsanträge für Krankheit oder Mutterschutz elektronisch erstellt werden. Wer möchte, kann seine Lohnscheine zudem ausdrucken und per Postweg kuvertiert an seine Mitarbeiter versenden lassen. So fallen für das Unternehmen selbst keinerlei Arbeiten mehr an. Lästige Updates entfallen, alle gesetzlichen Änderungen werden automatisch eingespielt. einfachLohn besitzt das Zertifikat sowie das Prüfzeichen des TÜV SÜD und erfüllt die aktuellen Anforderungen des DEÜV/ITSG-Zertifikat.

Kosten der Online-Lohnabrechung

Abgerechnet wird der Service pro Lohnabrechnung, die ab 5,90 Euro erhältlich ist. Im Vergleich zu anderen Angeboten sparen Firmen bei der Lohnabrechnung über www.einfachLohn.de deutlich Kosten. So fallen auch keine Grund- oder Mindestgebühren an. Es besteht keine Vertragslaufzeit. Damit ist die Lösung auch sehr gut für Existenzgründer und junge Unternehmen geeignet, die am Anfang die genaue Entwicklung und die Anzahl ihrer Mitarbeiter nicht abschätzen bzw. große Vorabinvestitionen vermeiden wollen.

Mobile Lösungen integriert

Über eine dazugehörige mobile Lösung hat der Unternehmer stets Zugriff auf alle Informationen, die er auf der Online-Plattform www.einfachLohn.de angelegt hat. So kann er Mitarbeiterdaten einsehen und diese zum Beispiel als Kontakte für Telefonate oder E-Mails nutzen. Er erhält eine Übersicht über geleistete Stunden, offene Urlaubstage oder Fehlzeiten. Zudem hat er Zugriff auf alle Dokumente seiner Lohnabrechnung – vom Lohnschein des Mitarbeiters bis zu Meldeprotokollen an Finanzamt und Krankenkassen. Selbstverständlich sind dabei alle Daten, die in einem speziell gesicherten Rechenzentrum in Deutschland gespeichert werden, nur nach erfolgreichem Log-in und über eine sichere Verschlüsselung bspw. auch auf dem iPhone verfügbar, so dass ein Zugriff durch Unbefugte ausgeschlossen ist.

Versand von Sofortmeldungen

Ein wichtiger Punkt ist auch der Versand von Sofortmeldungen. Viele Branchen müssen neue Mitarbeiter umgehend an die Sozialversicherung melden. Das ist z.B. für Gastronomie-Betriebe, die kurzfristig Aushilfen beschäftigen, eine verwaltungstechnische Herausforderung. Unterbleibt die rechtzeitige Anmeldung des
Arbeitnehmers vor Arbeitsbeginn drohen bei Kontrollen hohe Strafen. Mit einfachLohn kann die Meldung umgehend ausgeführt werden – wenn notwendig, auch von unterwegs.

Testzugang

Der Hersteller bietet an, den Online – Service 30 Tage unverbindlich und kostenlos zu testen. Einen Testzugang erhält man sehr einfach über die Webseite www.einfachlohn.de.

Quelle: http://www.einfachlohn.de



{ 0 Kommentare… add one }

Einen Kommentar verfassen