≡ Menu
Fragen »

abgeschriebenes Kfz ins Privatvermögen bei Leasing von neuem Kfz?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

Fragenabgeschriebenes Kfz ins Privatvermögen bei Leasing von neuem Kfz?

Uhr
Von: boisbleu
5 Antworten
Hallo,

ich habe als Einzelunternehmer ein mittlerweile abgeschriebenes Kfz mit hoher km-Laufleistung (>300.000km) im Betriebsvermögen. Ich nutze die Fahrtenbuchmethode, weil die Privatfahrten zu vernachlässigen sind (liegen in den letzten Jahren zwischen 2-6%).

Wenn ich mir jetzt ein neues Kfz lease und den alten Wagen nicht mehr oder kaum noch betrieblich nutze (weil ich naturgemäß nur noch mit dem neuen Kfz fahren werde), muss ich ihn dann ins Privatvermögen überführen* oder kann er im Betriebsvermögen verbleiben?

Gruß Tom

*geht das auch rückwirkend?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

der Alte kann im Betriebsvermögen verbleiben.

Von: boisbleu
Uhr
Danke!

Ganz konkret: ich bin im Januar 0 km mit dem alten Wagen gefahren (0 beruflich, 0 privat). Kann der Wagen dennoch im Betriebsvermögen bleiben oder muss ich ihn zwingend ins Privatvermögen übernehmen?

Und wenn ja: theoretisch kann ich den Wagen doch auch rückwirkend zum 31.12.2012 entnehmen? Eine berichtigte Umsatzsteuervoranmeldung sollte doch genügen?

Gruß Tom

Von: Kexel
Uhr

boisbleu wrote:
Ganz konkret: ich bin im Januar 0 km mit dem alten Wagen gefahren (0 beruflich, 0 privat). Kann der Wagen dennoch im Betriebsvermögen bleiben oder muss ich ihn zwingend ins Privatvermögen übernehmen?

Der Wagen kann dennoch im Betriebsvermögen bleiben, so hat der BFH aktuell entschieden.

boisbleu wrote:
Und wenn ja: theoretisch kann ich den Wagen doch auch rückwirkend zum 31.12.2012 entnehmen? Eine berichtigte Umsatzsteuervoranmeldung sollte doch genügen?

Ja.

Von: boisbleu
Uhr
Steuerberater Kexel wrote:
Der Wagen kann dennoch im Betriebsvermögen bleiben, so hat der BFH aktuell entschieden.

Danke! 🙂

Was ist das denn für ein Urteil und wie würde das weitergehen mit meinem alten Wagen? Gibt es irgendwann den Punkt, an dem der Wagen doch ins Privatvermögen muss?

Gruß Tom

Von: Kexel
Uhr

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 21.8.2012, VIII R 11/11 wrote:
Keine Entnahme betrieblicher und in Vorjahren zu mehr als 10 % genutzter PKW durch Absenkung der betrieblichen Nutzung unter 10 % – Grundsatz der Abschnittsbesteuerung – Gewillkürtes Betriebsvermögen – Kein Vertrauenstatbestand durch Nichtbeanstandung einer steuerrechtlich fehlerhaften Handhabung in Vorjahren

http://bundesfinanzhof.de/entscheidungen/entscheidungen-online

Bei einer privaten Nutzung von 100 % ist eine Entnahme ins Privatvermögen vorzunehmen.