≡ Menu
Fragen »

Abzugsfähige Kosten – PKW im Betriebsvermögen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenAbzugsfähige Kosten – PKW im Betriebsvermögen

Uhr
Von: oli222
2 Antworten
Hallo zusammen,

ich bin selbstständig und fahre mit meinem PKW fast ausschliesslich
Strecken zwischen meiner Erst- und Zweitwohnung (Wochenendheimfahrten)
und zwischen der Zweitwohnung und meinem Kunden (langfristiges Projekt).

Soweit mir bekannt, gelten diese Fahrten als betriebliche Fahrten, d.h.
der Anteil der betrieblichen Nutzung liegt bei mir deutlich über 50 %
=> PKW muss ins Betriebsvermögen

Jetzt habe ich gelesen, dass Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte
nicht abzugsfähig sind.

Bedeutet dies, ich kann gar keine Ausgaben ansetzen ?

Viele Grüße

Von: Charmin
Uhr
Hallo,

Ist dein Auto im Betriebsvermögen und wird mehr als 10% berieblich genutzt sind die anfallenden Kosten als Betriebsausgaben geltend zu machen dazu würde dann auch Versicherungen, Steuern ect. zählen.

https://www.betriebsausgabe.de/kfz-kosten-85.html

Alles was betriebliche Fahrten sind, ist geltend zu machen.

Mfg. David

Von: Kexel
Uhr
Hallo an alle Forenteilnehmer,

den Aussagen von Charmin (David) bitte mit großer Vorsicht begegnen, denn hier wird steuerliches Halbwissen vermittelt. Ich kann dies nach mehr als 30 Jahren beruflicher Tätigkeit im Steuerrecht, und dass seit 1993 als Steuerberater, beurteilen.

Quote:
Alles was betriebliche Fahrten sind, ist geltend zu machen.

???

Also, die Lösung sieht wie folgt aus:

– alle Kraftfahrzeugkosten stellen Betriebsausgaben dar;
– wird das Fahrzeug auch für Privatfahrten genutzt, stellt dieser Anteil Betriebseinnahmen dar (ermittelt nach der Fahrtenbuchmethode oder 1%-Regelung);
– die auf die Fahrten zwischen Erstwohnung und Zweitwohnung entfallenden Kosten sind nur begrenzt, im Rahmen der sogenannten doppelten Haushaltsführung, abzugsfähig; dabei unterstelle ich, dass die Zweitwohnung ausschließlich aus beruflichen Gründen bezogen wurde und unterhalten wird;
– die auf die Fahrten zwischen Zweitwohnung und Kunde entfallenden Kosten sind unbegrenzt abzugsfähig.

Somit können Sie den größten Teil Ihrer Kfz-Kosten steuerlich geltend machen.