≡ Menu
Fragen »

Anlagegüter

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenAnlagegüter

Uhr
Von: _momo
1 Antworten
Tag allerseits,

wie muss ich mit Gegenständen verfahren, die laut Definition kein GWG sind, aber noch die Grenze von 150 EUR unterschreiten?
Es geht konkret um ein Teil einer Telefonanlage (Switch), welches ersetzt werden musste, da das vorherige defekt war. Erfolgt in diesem Fall die Abschreibung über die gesetzliche Nutzungsdauer?

Nächstes Problem: Meine Firma hat gleichzeitig 3 PC-Monitore gekauft, die jeweils weniger als 150 EUR kosten, zusammen aber über dieser Grenze liegen. Werden diese als Sammelposten abgeschrieben oder gilt das auch nur für GWG (Monitore sind ja offensichtlich keine GWG)?

Bin für jeden Hinweis dankbar.
LG Tine

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Quote:
welches ersetzt werden musste, da das vorherige defekt war

= Instandhaltung = sofort abzugsfähige Betriebsausgaben

Quote:
3 PC-Monitore gekauft, die jeweils weniger als 150 EUR kosten

Da hierdurch vermutlich alte Monitore ersetzt wurden, liegt ebenfalls Instandhaltung vor (eine PC-Einheit besteht mindestens auch Rechner + Tastatur + Maus + Bildschirm). Ersatzweise, da Einzelpreis unter 150 EUR, als Werkzeuge/Kleingeräte (ebenfalls) als sofort abzugsfähige Betriebsausgaben behandeln.